NBA Lakers drehen mit starkem Schröder 25-Punkte-Rückstand

Mit 22 Punkten in der zweiten Hälfte hatte Deutschlands Basketballstar Dennis Schröder großen Anteil am Comeback der Los Angeles Lakers gegen Portland. Zeitweilig hatte das Team mit 25 Punkten hinten gelegen.
Dennis Schröder (Nummer 17) drehte in der zweiten Hälfte auf

Dennis Schröder (Nummer 17) drehte in der zweiten Hälfte auf

Foto: Craig Mitchelldyer / AP

Dennis Schröder hat mit der nächsten starken Vorstellung einen weiteren Sieg der Los Angeles Lakers in der NBA ermöglicht. Der Kapitän der deutschen Basketball-Nationalmannschaft kam beim 121:112 der Lakers gegen die Portland Trail Blazers auf 24 Punkte, acht Vorlagen und sechs Rebounds und erzielte auch die beiden letzten wichtigen Punkte nach Freiwürfen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

LeBron James kam auf 37 Punkte, Thomas Bryant überzeugte mit 31 Zählern für die Lakers, die nun auf 22 Saisonsiege kommen und den Anschluss an die Playoff-Plätze gehalten haben. Zwischenzeitlich lagen die Lakers mit 25 Punkten hinten und trafen kaum einen Wurf. Schröder erzielte 22 seiner 24 Punkte in der zweiten Hälfte und arbeitete sich mit dem Team damit zurück in die Partie.

Überraschende Pleiten für Denver und Memphis

An der Spitze der Western Conference kassierten die Denver Nuggets und die Memphis Grizzlies überraschend Niederlagen. Ohne den verletzten Nikola Jokić gab es für die Nuggets ein 99:101 gegen die Oklahoma City Thunder. Die Grizzlies verloren nach der knappen Niederlage gegen die Lakers am Freitag, als Schröder den entscheidenden Korb erzielte, nun 110:112 bei den Phoenix Suns. Chris Paul war nach sieben verpassten Spielen bester Werfer seines Teams mit 22 Punkten, Ja Morants 27 Zähler für die Grizzlies reichten nicht.

Keine Siege für die Spitzenteams

Weil keines der Teams auf den ersten fünf Plätzen einen Sieg holte, änderte sich an den Tabellenplätzen in den Playoff-Rängen nichts. Hinter den Nuggets und den Grizzlies folgen die Sacramento Kings vor den New Orleans Pelicans (96:100 gegen die Miami Heat) und den Dallas Mavericks. Die verloren das direkte Duell mit den auf Rang sechs stehenden Los Angeles Clippers 98:112.

Schlecht läuft es derzeit in der Eastern Conference auch für Isaiah Hartenstein und die New York Knicks. Der Center kassierte mit seiner Mannschaft beim 116:125 bei den Toronto Raptors die vierte Niederlage in Serie. Hartenstein gelangen zwei Punkte.

mfu/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.