US-Basketball Wagner-Brüder überraschen Dončić und die Mavericks

Basketball-Shootingstar Franz Wagner und sein Bruder Moritz haben mit 32 Punkten zum überraschenden Sieg der Orlando Magic über die Dallas Mavericks beigetragen. Ein anderer Deutscher vergab den Sieg für die Gäste.
Moritz Wagner hatte Spaß bei der Arbeit

Moritz Wagner hatte Spaß bei der Arbeit

Foto: Phelan M. Ebenhack / dpa

Die Orlando Magic haben den guten Lauf der Dallas Mavericks in der NBA gebremst und überraschend ihr Heimspiel gegen die Texaner gewonnen. Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber vergab beim 108:110 Sekunden vor Schluss mit einem vergebenen Dreier die Chance auf den Sieg und beendete die Partie mit einer schwachen Wurfquote von nur 25 Prozent.

Nach der starken Leistung an seinem 30. Geburtstag tags zuvor beim Sieg gegen Indiana, als er seinen Karrierebestwert von 14 Rebounds eingestellt und zudem 15 Punkte erzielt hatte, musste sich Kleber nun mit sechs Punkten, fünf Rebounds und keiner Vorlage abfinden. Für die Mavericks war es erst die dritte Niederlage in den vergangenen zehn Spielen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Orlando dagegen freute sich über den erst elften Saisonsieg und einen erneut starken Abend der Wagner-Brüder. Franz Wagner steuerte 18 Punkte zum Erfolg bei, sein älterer Bruder Moritz Wagner kam auf 14 Zähler. Weil insgesamt sieben Basketballer zweistellig punkteten, reichte das trotz des Triple Double inklusive 34 Punkten von Mavericks-Star Luka Dončić.

»Wenn jeder den Ball berührt und wir ihn teilen und füreinander spielen, dann sind wir sehr schwer zu verteidigen«, sagte Franz Wagner.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schmerzhaft war die Niederlage für die Mavericks auch, weil die Denver Nuggets 136:100 gegen die Milwaukee Bucks gewannen und den Rückstand in der Western Conference so verkürzten. Unmittelbar vor den Mavericks verloren die Utah Jazz allerdings 106:126 gegen die Minnesota Timberwolves und damit auch das fünfte Spiel in Serie. An der Spitze holten sich die Phonix Suns ein 115:110 gegen die San Antonio Spurs und den neunten Sieg in Serie.

mfu/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.