Saison-Aus wegen Knöchelverletzung NBA-Star LeBron James verpasst nach den Playoffs auch die Chance auf den Topscorer-Titel

Mit den LA Lakers hat LeBron James die Playoffs in der nordamerikanischen Basketballliga verpasst. Ein kaputter Knöchel kostet den Superstar nun auch eine mögliche individuelle Auszeichnung.
Zum Zuschauen verdammt: LeBron James

Zum Zuschauen verdammt: LeBron James

Foto: Jeff Chiu / AP

Für Basketball-Superstar LeBron James endet eine völlig verkorkste Saison mit den Los Angeles Lakers in einer zusätzlichen Enttäuschung. Wie die Lakers mitteilten, kann der 37-Jährige wegen seiner Knöchelverletzung auch die letzten beiden Saisonspiele in der NBA nicht bestreiten. Damit verliert James die Chance auf seinen nach 2007/08 zweiten Topscorer-Titel.

Gemäß der NBA-Regularien muss ein Spieler mindestens 58 der 82 Spiele der regulären Saison bestreiten, um in die Wertung für den besten Punktedurchschnitt einzugehen. James, der seit Ende März verletzt ausfällt, kommt auf 56 Spiele. Mit 30,3 Punkten im Schnitt erzielte James seinen zweitbesten Karrierewert nach 2005/06 (31,4). Knapp besser ist in der laufenden Saison nur Joel Embiid (Philadelphia 76ers/30,4).

Die Lakers hatten in der vierten Saison mit James zum zweiten Mal die Playoffs verpasst. 2019/20 hatte »Purple and Gold« den Titel geholt, 2020/21 in der ersten Playoff-Runde verloren. Ohne James gab es zuletzt acht Pleiten in Serie.

cev/sid