NBA-Play-offs 16 Punkte im letzten Viertel - James führt Lakers ins erste Finale seit zehn Jahren

LeBron James kam nach Los Angeles, um aus den Lakers wieder einen Titelkandidaten zu machen. Das hat er geschafft - dank einer erneut herausragenden Leistung: "Meine Schultern sind breit genug, um viel zu tragen."
You know it: Die Lakers stehen wieder im Finale, LeBron James hat dafür gesorgt

You know it: Die Lakers stehen wieder im Finale, LeBron James hat dafür gesorgt

Foto:

Mark J. Terrill / AP

Basketball-Superstar LeBron James und seine Los Angeles Lakers stehen in den Finals der nordamerikanischen Profiliga NBA. Der 35-Jährige führte sein Team mit 38 Punkten, 16 Rebounds, zehn Assists und damit einem Triple Double mit zweistelligen Werten gegen die Denver Nuggets zum 117:107-Erfolg. 16 dieser 38 Punkte erzielte James allein im vierten Viertel, nachdem es für die Lakers nach der Halbzeit noch mal eng geworden war. Insgesamt bezwangen die Lakers die Nuggets in der Western Conference 4:1 in der Best-of-Seven-Serie.

"Wir genießen das heute", sagte James anschließend dem TV-Sender TNT. Aber das Team habe noch eine wichtigere Mission vor sich. "Meine Schultern sind breit genug, um viel zu tragen."

Auch vor diesem Spiel gehen Trainer und Spieler aus Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA auf die Knie. Spieler trugen zudem T-Shirts mit der Aufschrift "Vote". Im November finden die Präsidentschaftswahlen in den USA statt

Auch vor diesem Spiel gehen Trainer und Spieler aus Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA auf die Knie. Spieler trugen zudem T-Shirts mit der Aufschrift "Vote". Im November finden die Präsidentschaftswahlen in den USA statt

Foto:

Mark J. Terrill / AP

Für James ist es seine insgesamt zehnte Finalteilnahme. Und das 13 Jahre nach dem ersten NBA-Finale. Die Lakers jedoch mussten seit dem Titel 2010 zehn Jahre auf die nächste Chance warten. Damals war die im Januar verunglückte Lakers-Legende Kobe Bryant Anführer - nun kann sein Freund LeBron James den Titel wieder nach Los Angeles holen.

Bislang kommt James auf drei Titel mit Miami Heat (2012, 2013) und den Cleveland Cavaliers (2016). Spieler mit mehr Titeln gibt es in der NBA einige - mindestens zehn Finalteilnahmen aber haben außer ihm nur drei Spieler geschafft.

In der Endspielserie treffen die Lakers entweder auf die Miami Heat oder die Boston Celtics um den deutschen Nationalspieler Daniel Theis. Miami führt in dieser Serie 3:2 und braucht nur einen Sieg. Boston dagegen fehlen zwei Erfolge für eine Neuauflage des Duells von 2010, als die Celtics den Lakers bei deren letztem Titelgewinn unterlegen waren.

sak/dpa
Mehr lesen über