NBA-Playoffs Titelfavorit Milwaukee lässt sich überrumpeln

In der regulären Saison waren die Milwaukee Bucks das beste Team der Liga. Entsprechend favorisiert gingen sie ins erste Spiel der NBA-Playoffs gegen Außenseiter Orlando Magic - und wurden überrascht.
Markelle Fultz (l.) beim Korbleger gegen Eric Bledsoe und Brook Lopez (r.)

Markelle Fultz (l.) beim Korbleger gegen Eric Bledsoe und Brook Lopez (r.)

Foto: Kim Klement / AP

Die Milwaukee Bucks haben überraschend ihr erstes Spiel der NBA-Playoffs verloren. Gegen Orlando Magic, den Achtplatzierten der Eastern Conference, gerieten die Bucks bereits früh in Rückstand und verloren 110:122 (52:62). Nur zu Beginn der zweiten Hälfte kam Milwaukee für einige Minuten in Schlagweite, als der Rückstand nur drei Punkte betrug, verlor aber den Anschluss.

In der regulären Saison hatten die Milwaukee Bucks lange auf einem historischen Niveau gespielt, bis Giannis Antetokounmpo von einer leichten Knieverletzung gebremst und die Spielzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen wurde. Beim Neustart in Disney World präsentierte sich Milwaukee in mäßiger Form, nur drei Siege gab es aus acht Partien. Dennoch beendeten die Bucks die Saison mit 56 Siegen und nur 17 Niederlagen, der besten Bilanz der NBA.

Ihren Erfolg haben die Bucks zu großem Teil Antetokounmpo zu verdanken, der bereits vergangene Saison als MVP (wertvollster Spieler) der Liga ausgezeichnet wurde. Dieses Jahr gehört er erneut zu den Finalisten für den Award, außerdem ist er ein Kandidat für die Wahl zum besten Verteidiger des Jahres. Gegen Orlando kam er auf 31 Punkte, 17 Rebounds und sieben Assists - eigentlich beeindruckende Statistiken. Im letzten Viertel wirkte er jedoch oft ideenlos und konnte sein Team nicht noch einmal heranbringen.

Der überragende Spieler auf der anderen Seite war ebenfalls ein Big Man: Nikola Vucevic. 35 Punkte erzielte der montenegrinische Center, außerdem fing er 14 Rebounds. Achtmal versuchte Vucevic es von der Dreipunktelinie, fünfmal war er erfolgreich. Außer Vucevic punkteten fünf weitere Magic-Profis zweistellig.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Nacht zu Freitag (24 Uhr) kann Orlando die Führung in der Best-of-Seven-Serie gegen Milwaukee ausbauen. Seit der Einführung des aktuellen Playoff-Formats im Jahr 1984 ist es erst vier achtplatzierten Teams gelungen, in der ersten Playoff-Runde den Tabellenersten rauszuwerfen.

mrk
Mehr lesen über Verwandte Artikel