Kuriose Szene im College-Sport Boing, Boing, Boing, Boing - Football klatscht viermal gegen die Stangen

Mit einem Field Goal hätte Collin Riccitelli sein College-Footballteam zum Sieg schießen können. Doch der Football schlug viermal an die Stangen - und fiel dann zurück ins Feld.
Foto: Blend Images/Pete Saloutos / Getty Images/Tetra images RF

Die Zeit war abgelaufen, als Collin Riccitelli  zum Helden seines Teams hätte werden können: Im US-College-Footballspiel gegen Middle Tennessee State hatte der Kicker der Rice Owls die Chance, in der ersten Verlängerung (first Overtime) mit einem Field Goal für den Sieg zu sorgen . 34:34 war der Spielstand als Riccitelli den Football trat. Der Ball flog 45 Yards weit, Richtung der Stangen und dann:

Boing.

Boing.

Boing.

Boing.

Raus.

Viermal sprang der Football gegen die Stangen, gegen eine senkrechte, dann gegen die Querstange, gegen die andere senkrechte, wieder auf die Querstange und von dort zurück ins Feld. Die Chance auf den Sieg war vergeben, das Spiel ging weiter. Und der Football-Sport war um eine kuriose Szene reicher.

Hier können Sie die Szene im Video sehen:

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der zweiten Verlängerung (second Overtime) hatte Riccitelli eine weitere Chance, sein Team mit einem Field Goal in Führung zu bringen, doch auch dieser Versuch misslang, berichten "Yahoo Sports " und "USA Today ". So war es Tennessee-Quarterback Asher O'Hara, der mit einem Touchdown-Lauf über 14 Yards die nötigen Punkte für den 40:34-Sieg im ersten Saisonspiel brachte.

Der "Quadruple-Doink", wie die Aktion von US-Medien getauft wurde, weckt Erinnerungen an Cody Parkey von den Chicago Bears, der im Januar des vergangenen Jahres für ein ähnlich kuriose Szene gesorgt hatte.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Playoff-Spiel gegen die Philadelphia Eagles hätte er sein Team ins Viertelfinale bringen können, traf aber zweimal die Stangen - damit war sein Team ausgeschieden. "Es ist eins der schlimmsten Gefühle der Welt: dein Team hängen zu lassen. Ich fühle mich schrecklich", sagte Parkey damals.

bka