Von Auto erfasst Ex-Radprofi Sörensen bei Trainingsfahrt tödlich verunglückt

Er war als Radsportexperte für das dänische Fernsehen zur Straßen-WM nach Belgien gefahren. Dort musste sein Sender nun eine traurige Nachricht übermitteln: Chris Anker Sörensen ist tot. Er wurde 37 Jahre alt.
Chris Anker Sörensen bei der Tour de France 2012

Chris Anker Sörensen bei der Tour de France 2012

Foto:

LIONEL BONAVENTURE / AFP

Der frühere dänische Radprofi Chris Anker Sörensen ist am Samstag in Belgien tödlich verunglückt. Das teilte der dänische Sender TV 2 Sport mit, für den Sörensen bei der Straßenrad-WM in Flandern als Experte vor Ort war.

Demnach wurde der Giro-Etappensieger von 2010 bei einer Trainingsfahrt von einem Fahrzeug erfasst und erlag seinen schweren Verletzungen. Sörensen wurde 37 Jahre alt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Bergspezialist hatte seine Profilaufbahn 2017 beendet. Sörensen nahm an zwölf großen Landesrundfahrten teil, letztmals 2016 bei der Tour de France. 2012 wurde er bei der Pyrenäen-Etappe nach Bagnères-de-Luchon Zweiter. Außerdem gewann er Bergwertungen bei der Tour de Romandie und der Katalonienrundfahrt.

sak/sid/dpa
Mehr lesen über