Seltener Neun-Darter bei Darts-WM William Borland gelingt »das perfekte Spiel« – im entscheidenden Moment

Es ist das erste große Highlight bei der diesjährigen Darts-WM: Der Schotte William Borland hat seine Partie mit einem Neun-Dart-Finish entschieden. Legende Phil Taylor verneigt sich vor der Leistung des 25-Jährigen.
William Borland jubelt nach seinem 9-Dart-Finish

William Borland jubelt nach seinem 9-Dart-Finish

Foto: Kieran Cleeves / dpa

Dem schottischen Darts-Spieler William Borland ist bei der Weltmeisterschaft in London ein Kunststück gelungen: Der 25-Jährige hat seine Erstrundenpartie mit einem Neun-Darter entschieden.

Am späten Freitagabend brachte Borland beim Stand von 2:2 Sätzen und 2:2 Legs im alles entscheidenden Durchgang die 501 Punkte in neun Versuchen, der niedrigsten möglichen Anzahl, auf null. Man nennt dies im Darts »das perfekte Spiel«. Borland hüpfte freudig über die Bühne im Alexandra Palace, genannt Ally Pally, und zelebrierte seinen ganz besonderen Erfolg gegen Bradley Brooks aus England.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Darts-Legende Phil Taylor gratulierte umgehend via Twitter. »Das war ein großartiges Darts-Spiel, ich habe es wirklich genossen. Klasse Willie Borland, das war eine großartige und brillante Art und Weise, das Spiel zu beenden. Stark gemacht – von beiden«, schrieb »The Power«, der mit 16 Titeln Rekordweltmeister ist. Englands Ex-Profi Wayne Mardle fasste sich noch kürzer: »Ich liebe dieses Spiel. Was für ein Sport.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erst neun Spielern gelang die perfekte Wurffolge

Neun-Darter kommen bei einer WM relativ selten vor. Seitdem die Professional Darts Corporation (PDC) die WM ausrichtet, schafften es erst neun verschiedene Spieler. Zwei davon, Raymond van Barneveld (Niederlande) und Adrian Lewis (England), sogar doppelt. Im Vorjahr glückte es dem Engländer James Wade, zuvor hatte es fünf WM-Jahre überhaupt keinen Neun-Darter gegeben. Borland gelang nicht nur das seltene Kunststück, sondern dies auch noch zum wichtigsten Zeitpunkt einer Partie.

Alle Neun-Darter der WM-Geschichte

2009: Raymond van Barneveld (gegen Jelle Klaasen)
2010: Raymond van Barneveld (gegen Brendan Dolan)
2011: Adrian Lewis (gegen Gary Anderson)
2013: Dean Winstanley (gegen Vincent van der Voort)
2013: Michael van Gerwen (gegen James Wade)
2014: Terry Jenkins (gegen Per Laursen)
2014: Kyle Anderson (gegen Ian White)
2015: Adrian Lewis (gegen Raymond van Barneveld)
2016: Gary Anderson (gegen Jelle Klaasen)
2021: James Wade (gegen Stephen Bunting)
2022: William Borland (gegen Bradley Brooks)
2022: Darius Labanauskas (Mike De Decker)

Während Borland sich auf der größtmöglichen Darts-Bühne feiern ließ, verpasste eine Legende den Einzug in die zweite Runde nur knapp: Paul Lim aus Singapur verlor 2:3 gegen Joe Murnan. Lim und Murnan lieferten sich eine Partie von eher überschaubarer Qualität.

Der 67-Jährige debütierte schon 1982 bei der WM. Über das Viertelfinale (1990) ist er bislang aber nie hinausgekommen. (Lesen Sie hier ein ausführliches Porträt.) Am Vorabend war mit Fabian Schmutzler (16 Jahre) auch der jüngste Teilnehmer direkt ausgeschieden.

bam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.