Tour de France Eine Etappe für die Sprinter – Groenewegen gewinnt beim Abschied aus Dänemark

Die Tour de France bricht ihre Zelte in Dänemark ab und siedelt nach Frankreich über: Zum Abschied sprintete Dylan Groenewegen zum Sieg, das Gelbe Trikot bleibt bei Wout van Aert.
Dylan Groenewegen (rechts) holt sich den Sieg in der 3. Etappe

Dylan Groenewegen (rechts) holt sich den Sieg in der 3. Etappe

Foto: Daniel Cole / AP

Der niederländische Radprofi Dylan Groenewegen hat die dritte Etappe der 109. Tour de France gewonnen. Der 29-Jährige vom Team BikeExchange-Jayco setzte sich am letzten Renntag in Dänemark nach 182,0 km zwischen Vejle und Sönderborg im Massensprint hauchdünn vor den Belgiern Wout van Aert (Jumbo-Visma) und Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck) durch.

Das Gelbe Trikot behielt van Aert. Der Belgier hatte sich die Gesamtführung am Samstag bei der Etappe über den Großen Belt gesichert.

Am Montag steht der erste Ruhetag an, die Tour wird am Dienstag in Nordfrankreich mit der Etappe zwischen Dünkirchen und Calais fortgesetzt.

aha/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.