Zur Ausgabe
Artikel 72 / 116
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

AUTORENNEN Formel Elf

aus DER SPIEGEL 36/2007

Wie gewinnt man Fußballfans für den Autorennsport? Eine Antwort meinen zwei betuchte Geschäftsleute gefunden zu haben, der Spanier Alex Andreu und der Brite Robin Webb. Sie wollen im August 2008 eine Rennserie starten, bei der die Autos in den Farben und mit den Logos von Fußballclubs fahren. Der Plan für ihre »Superleague Formula": Bis zu 20 Einheitsrennwagen starten mit Club-Emblemen aus unterschiedlichen Ländern. Die Fußballvereine zahlen nicht wie Sponsoren für die Wagenfläche, sie bekommen Lizenzgebühren für die Verwendung ihrer Symbole. Sieben Clubs, darunter der AC Mailand, PSV Eindhoven, Flamengo Rio, haben bereits zugesagt, aus Deutschland macht Borussia Dortmund mit. An zunächst sechs Wochenenden wollen die Veranstalter je eine Million Euro Preisgeld an die privaten Rennteams ausschütten. Die Auftaktsaison sei durch Investoren finanziell abgesichert, beteuern sie. Teilnehmende Fußballclubs, sagt Andreu, könnten in fünfjähriger Vertragslaufzeit »zwischen 14 und 18 Millionen Euro« verdienen.

Zur Ausgabe
Artikel 72 / 116
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.