BMW-Williams Letzte Chance für Ex-Weltmeister Villeneuve

1997 besiegte Jacques Villeneuve im Formel-1-Titelkampf sogar Michael Schumacher, seitdem aber ging es mit der Karriere des Kanadiers rapide bergab. Nach einer miserablen Saison im B.A.R ist der Ex-Weltmeister arbeitslos. Doch BMW-Williams zeigt jetzt großes Interesse an Villeneuve.

Hamburg - In drei Wochen hat Villeneuve die große Chance, sich bei BMW-Williams zu empfehlen. Am 2. und 3. Juni testet der Formel-1-Weltmeister von 1997 den FW 26 in Silverstone. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung erhält Villeneuve einen Vertrag für die kommende Saison, wenn er den Boliden ähnlich schnell wie die aktuellen BMW-Williams-Piloten Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher über den Kurs steuert. Durch Montoyas Wechsel zu McLaren-Mercedes am Jahresende ist 2005 ein Cockpit vakant.

Angeblich will Villeneuve auf ein Grundgehalt verzichten und nur Erfolgsprämien kassieren: "Mir geht es nicht mehr ums Geld, ich habe in den letzten Jahren genug verdient." Bei B.A.R sollen es 13 Millionen Dollar im Jahr gewesen sein. "Letztes Jahr habe ich als 16. die Saison beendet. Das kann es doch nicht gewesen sein. Ich will unbedingt noch einmal beweisen, dass ich ein Gewinner bin", erklärte der 33-Jährige.

Sein möglicher Teamgefährte bei BMW-Williams traut ihm das Siegen nicht mehr zu. "Ich habe mich ja noch nicht entschieden, ob ich nächstes Jahr weiter für BMW-Williams fahre. Wenn ja, könnte ich mit Villeneuve schon leben", sagt Ralf Schumacher, "wer bei B.A.R gegen Button verliert, sollte mir normal keine Probleme bereiten."

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.