BMW-Williams Schon wieder neues Auto für Ralf Schumacher

Bislang waren die Testfahrten des neuen BMW-Williams ein totaler Flop. Jetzt zog der deutsch-englische Formel-1-Rennstall die Notbremse.


Ralf Schumacher: Alles andere als begeistert (Archivbild)
DPA

Ralf Schumacher: Alles andere als begeistert (Archivbild)

Grove - Unter strengster Geheimhaltung baut BMW-Williams ein neues Auto für Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya. Mit dem ursprünglich vorgesehenen FW24 hätten beide Formel-1-Fahrer vermutlich keine Chance gehabt, im Konzert der Großen mitzuspielen.

"Der neue Wagen hatte bei den ersten Tests leider nicht die von uns erwarteten Rundenzeiten gebracht", erklärte BMW-Sportchef Gerhard Berger in einem Interview mit dem Motorsportmagazin "Autocar".

In keinem der bisherigen Probedurchläufe lag der FW24 vor Ferrari oder dem neuen McLaren-Mercedes. Der BMW-Williams-Bolide von Ralf Schumacher hatte große Probleme mit der Aerodynamik. "Ich sehe den Speed eines Autos bei der ersten Fahrt als ganz wichtiges Zeichen. Und damit waren wir nicht zufrieden", sagte Berger.

Nun tüfteln die Mechaniker von BMW-Williams im englischen Grove an einem neuen Gefährt. Das neue Auto wird bis zum Saisonstart in Melbourne auf keinen Fall fertig und soll erstmals beim Großen Preis von Monaco am 26. Mai zum Einsatz kommen.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.