Bruder-Kampf Ralf Schumacher fordert Michael heraus

Der Sieg auf dem Nürburgring hat offenbar Ralf Schumachers Appetit geweckt. Der WM-Titel sei diese Saison sein großes Ziel, verkündete der BMW-Williams-Pilot. Ein Fahrer dürfte bei dieser Kampfansage ganz besonders hellhörig geworden sein - Bruder Michael, immerhin amtierender Weltmeister und derzeitiger Spitzenreiter.


Ralf Schumacher: "Das Auto läuft jetzt schon wie ein Hase - und ist auf dem besten Weg zur Antilope"
REUTERS

Ralf Schumacher: "Das Auto läuft jetzt schon wie ein Hase - und ist auf dem besten Weg zur Antilope"

Hamburg - "Ich denke jetzt zwar nicht jede Sekunde an den Titel, aber ich will unbedingt nochmal ganz vorn rein. Wir sind mittlerweile stark genug, um die WM als Ziel zu nennen", sagte Ralf Schumacher der "Bild"-Zeitung, "jetzt greife ich an. Ich werde versuchen, das vor ein paar Wochen noch Unmögliche möglich zu machen."

Nach seinem Sieg am vergangenen Sonntag beim Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring liegt der BMW-Williams-Pilot mit 43 Punkten auf Platz drei der WM-Fahrerwertung. Vor dem 27-Jährigen rangieren derzeit Michael Schumacher (58 Zähler) und der finnische McLaren-Mercedes-Fahrer Kimi Räikkönen (51 Punkte). Der neunte WM-Lauf wird am Sonntag im französischen Magny-Cours ausgetragen.

Die Entwicklung des zu Saisonbeginn geschmähten FW25-Boliden zum erfolgreichen Auto erklärt Ralf Schumacher auch mit personellen Umbesetzungen im Team von BMW-Williams. "Wie's aussieht, waren ein paar Kündigungen ganz gute Entscheidungen. Das Auto läuft jetzt schon wie ein Hase - und ist auf dem besten Weg zur Antilope", so der Deutsche.

Schumacher will Gehaltskürzung nicht akzeptieren

Seinen Ende 2004 auslaufenden Vertrag würde der Wahl-Salzburger gern bis 2007 verlängern, aber nicht um jeden Preis. "Sie sollten mein Gehalt lieber nicht kürzen. Denn sonst kriegen sie mich wohl nicht", sagte Ralf Schumacher, der derzeit geschätzte 15 Millionen Euro im Jahr kassiert.

Teamchef Frank Williams macht jedoch eine Vertragsverlängerung von Gehaltskürzungen abhängig. "Die Verhandlungen haben noch gar nicht richtig begonnen. Über Dauer oder Geld wurde bislang nicht gesprochen", gibt sich Ralf Schumacher gelassen. Manager Willi Weber hatte zuletzt mit einem Wechsel zu Toyota oder gar McLaren-Mercedes gepokert.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.