Concorde Agreement Eine Milliarde Dollar für die Formel-1-Teams

Nach Ferrari sollen nun auch die restlichen Rennställe von den künftigen Rahmenbedingungen in der Formel 1 überzeugt werden. Geht es nach Fia-Boss Max Mosley und Chefpromoter Bernie Ecclestone ist das ganz einfach: Man lockt die Rennställe mit ordentlichen Geldsummen.

London - "Ich denke, die Formel 1 war noch nie in einer besseren Verfassung. Ab 2008 werden die Teams 50 Prozent des gesamten Einkommens von Bernies Firmen bekommen. Dazu wird es rückwirkende Zahlungen für 2004, 2005, 2006 und 2007 geben", sagte Mosley heute in London, "ab 2008 wird der Anstieg enorm sein - wenn sie unterschreiben. Es werden zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Dollar auf die Teams verteilt."

Bisher hat nur Ferrari dem neuen Concorde Agreement zugestimmt, das ab 2008 die Rahmenbedingungen in der Königsklasse des Motorsports regelt. Ecclestone soll den italienischen Rennstall mit einer Zahlung von 100 Millionen Dollar überzeugt haben.

Die übrigen neun Teams hatten den Vorstoß von Ferrari, eigenmächtig einem neuen Concorde Agreement zuzustimmen, scharf kritisiert. Die eigentlich gemeinsam mit Ferrari in der Herstellervereinigung GPWC organisierten Firmen BMW, DaimlerChrysler und Renault, die Unterstützung von Honda und Toyota erhalten, wollen den Teams ihrerseits Pläne und Finanzierung einer eigenen Rennserie ab 2008 vorlegen und forderten die Rennställe auf, nicht zu früh auf Ecclestones Angebot einzugehen.

Mosley sieht die GPWC im Bemühen, eine Konkurrenzserie zur Formel 1 aufzubauen, allerdings in einer schlechteren Position als Ecclestone. "Der Unterschied zwischen Bernie und der GPWC ist, dass Bernie Verträge mit den Strecken und den Fernsehanstalten hat - und mit Ferrari ab 2008", sagte Mosley.

Pläne für Mexiko-Grand-Prix unsicher

Unterdessen hat Mosley Zweifel daran geäußert, ob die Formel 1 wie vorgesehen 2006 nach Mexiko zurückkehren wird. In der Region Cancun, wo eine Strecke gebaut werden soll, gibt es angeblich Streit um Grundstücke. "Nach dem, was ich gelesen habe, ist es für mich eher unwahrscheinlich", sagte Mosley: "Aber ich wäre nicht überrascht, ein Rennen in Mexiko noch vor Ablauf des aktuellen Concorde Agreements zu sehen - also vor 2008." Zuletzt war die Königsklasse 1992 in Mexiko zu Gast.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.