F1-Pressestimmen "Button vom Hero zum Zero"

England zeigt sich über Jenson Buttons Ausfall erschüttert, die internationale Presse feiert die Helden von Monte Carlo: Das Red-Bull-Team um Mark Webber und Sebastian Vettel sowie das Meisterstück von Fernando Alonso, der vom letzten auf den sechsten Platz fuhr.

Englands Button: "Jenson Buttons Hoffnungen lösen sich in Rauch auf"
Getty Images

Englands Button: "Jenson Buttons Hoffnungen lösen sich in Rauch auf"


GROSSBRITANNIEN

Daily Telegraph: "Mark Webber macht sich Appetit aufs Titelrennen - Er dinierte mit Albert II. im Prinzenpalast oberhalb der berühmten Strecke, auf der er zwei Stunden zuvor seinen Namen neben die von Fangio, Senna und seinem Landsmann, Jack Brabham, als Monaco-Grand-Prix-Gewinner gesetzt hatte. Später erinnerte sich Mark Webber wie er, seine Freundin Anna, sein Vater Alan und ein paar andere sich ein Zimmer über einem alten Bordell teilen mussten, als er hier vor neun Jahren in der Formel 3000 gewann."

The Times: "Jenson Buttons Hoffnungen lösen sich in Rauch auf - Mark Webber lebte den Traum, planschte im kalten Wasser von Monacos Hafen und warf sich danach in Schale, um zum festlichen Dinner mit Monacos Fürstenfamilie zu gehen, während ein junger, am Boden zerstörter Mann (Jenson Button) in der Nacht davonschlich."

The Guardian: "Mark Webber führt die roten Bullen in Monaco heim, die McLarens leiden erneut - Die Red-Bull-Wagen von Mark Webber und Sebastian Vettel, die diese Saison bislang immer die schnellsten Qualifikationsrunden fuhren, übernahmen beim berühmtesten aller Rennen die Kontrolle über die Fahrer- und Konstrukteurswertung."

The Independent: "Hamilton bleibt im Rennen, aber eine explodierende Heizung macht niedergeschlagenem Button die Hölle heiß."

The Sun: "Buttons Hoffnungen lösen sich in Rauch auf - Jenson Button wurde nach einem verheerenden Schlamassel vom Hero zum Zero, noch bevor das Rennen richtig losging."

Daily Mail: "Monte Carlo Tiefpunkt! Jenson Buttons Titeljagd von vergesslichem Mechaniker aus der Bahn geworfen."

Fotostrecke

10  Bilder
Grand Prix von Monaco: Red Bull fliegt dem Feld davon
ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: "Immer wieder Red Bull. Webber ist ein Phänomen. Er ist bereit für den Titel. Mark fährt in Monte Carlo fehlerfrei. Alonso, was für eine Aufholjagd! Schumi versuchte besonders schlau zu sein und wurde bestraft. Aber er war überzeugt, dass sein Manöver korrekt war. Kubica lässt Renault träumen."

Tuttosport: "Alonsos Super-Aufholjagd in Monte Carlo. Ein Meisterwerk. Red Bull feiert einen Doppelsieg. Schumi wird bestraft."

Corriere dello Sport: "In Monte Carlo triumphiert Webber. Aber Alonso war fantastisch. Vom letzten fuhr er auf den sechsten Platz!"

Il Secolo XIX: "Webber besteigt in Monte Carlo den Thron."

Il Giornale: "Super-Alonso"

Corriere della Sera: "Die Aufholjagd von Super-Alonso ließ Schumi ausrasten. Schumi irrt. Webber und Vettel sind das goldene Paar."

La Repubblica: "Red Bull fliegt auf und davon und zwischen Alonso und Schumi sprühen die Funken."

SPANIEN

El País: "Es tut weh, ansehen zu müssen, wie ein Michael Schumacher, der einmal der beste Rennfahrer der Welt war, ein illegales Überholmanöver startet."

El Periódico: "Webber und Vettel fahren die Konkurrenz in Grund und Boden. Die eigentliche Galavorstellung lieferte Fernando Alonso, der als Letzter starten musste und noch Sechster wurde."

Marca: "Fernando Alonso fährt ein Rennen, das in die Geschichte eingeht. Bei der spektakulärsten Aufholjagd seiner Karriere macht er 18 Plätze gut."

As: "Alonso fährt 77 Runden ohne Reifenwechsel. Mit Aggressivität, Rhythmus und einer guten Strategie verbessert er sich vom 24. auf den sechsten Rang."

zusammengestellt von der dpa



insgesamt 2793 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
saul7 11.12.2009
1. Die
Zitat von sysopNeues Punktesystem, Nachtanken verboten, insgesamt 13 Teams. Die neue Formel-1-Saison wartet mit einigen Änderungen auf. Wird die Serie von ihnen profitieren oder nicht?
Formel- 1- Saison 2010 bringt wieder nur zahllose Rennen in denen junge Leute mit schnellen Autos ständig im Kreis herumfahren, um als Erster ins Ziel zu kommen. Die Folge davon ist eine extreme Luftverschmutzung und eine wahrscheinlich hohe Einschaltquote von RTL.
m-pesch, 11.12.2009
2.
Zitat von sysopNeues Punktesystem, Nachtanken verboten, insgesamt 13 Teams. Die neue Formel-1-Saison wartet mit einigen Änderungen auf. Wird die Serie von ihnen profitieren oder nicht?
Was ändert sich durch das neue Punktesystem außer das sich taktisches Hinterherfahren nun noch mehr lohnt? Schumachers Punkterekord könnte so natürlich doch irgendwann mal wackeln. :-))
CJ Stroem 11.12.2009
3.
Zitat von saul7Formel- 1- Saison 2010 bringt wieder nur zahllose Rennen in denen junge Leute mit schnellen Autos ständig im Kreis herumfahren, um als Erster ins Ziel zu kommen. Die Folge davon ist eine extreme Luftverschmutzung und eine wahrscheinlich hohe Einschaltquote von RTL.
Da erkennt man gleich den Motorsport Begeisterten. Aber es stimmt schon. Junge Leute wie Rubens Barichello (Alter 38) wollen wissen wer am schnellsten einen Rundkurs! (ein kreis ist meines wissens nach rund, das finden Amerikaner spannend!) fahren kann. Sieht man dann, das in manchen Qualifikationen 5 verschiedene (sehr schnelle!) Autos und 7 verschiedene Fahrer eine Strecke auf 5,8 km Länge, mit 4 Zehntel Sekunden Unterschied vom ersten zum siebten, fast gleich schnell fahren, so ist das für mein Empfinden eine äußerst spannende Angelegenheit. Da merke ich dann wieder das es ein "RTL-Fernsehen" gibt. und ja, es gibt Abgase...
Brieli 11.12.2009
4.
Zitat von CJ StroemDa erkennt man gleich den Motorsport Begeisterten. Aber es stimmt schon. Junge Leute wie Rubens Barichello (Alter 38) wollen wissen wer am schnellsten einen Rundkurs! (ein kreis ist meines wissens nach rund, das finden Amerikaner spannend!) fahren kann. Sieht man dann, das in manchen Qualifikationen 5 verschiedene (sehr schnelle!) Autos und 7 verschiedene Fahrer eine Strecke auf 5,8 km Länge, mit 4 Zehntel Sekunden Unterschied vom ersten zum siebten, fast gleich schnell fahren, so ist das für mein Empfinden eine äußerst spannende Angelegenheit. Da merke ich dann wieder das es ein "RTL-Fernsehen" gibt. und ja, es gibt Abgase...
Da merke ich dann wieder, dass es wirklich Menschen gibt, die glauben, dass die F1 ein überaus spannender Sport sein soll. Die F1 wird sowas von künstlich gehypt. Da sind sogar die Boxer, Snooker- und Pokerspieler neidisch.
CJ Stroem 11.12.2009
5. zurück zum Thema
Definitiv wird die neue Saison spannend. Mehr Teams sind immer gut. Die unsägliche Tankanlage hatte zwar in der letzten Saison einige specktakuläre Momente, aber nachdem die Fia ja niemals in der Lage war ein wirklich funktionierendes System bereitzustellen, ist die Abschaffung wohl der einzig sinnvolle Weg. Zudem ist es auch wieder eine weitere Herausforderung an die Fahrer, mit dann wohl vollem Tank, eine Qualifikation zu gewinnen. Da der Reifenwechsel während eines Rennens wohl nicht zur Disposition steht, werden sich auch hier interessante Situationen ergeben. Schade ist nur das KERS wieder abgeschafft wurde. Der Weltmeister 2010 heisst im übrigen Niko Rossberg, aber man wird sehen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.