F1-Pressestimmen "Der Vulkan Hamilton bricht aus"

Die internationale Presse feiert den Erfolg von Lewis Hamilton beim Großen Preis von China. In Frankreich ist man sich einig, dass die Red-Bull-Strategie schuld am zweiten Platz von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel war. Ferrari bleibt für die italienischen Medien ein "Flop".

Formel-1-Pilot Hamilton: "Auf Wolke neun"
DPA

Formel-1-Pilot Hamilton: "Auf Wolke neun"


GROSSBRITANNIEN

The Times: "Lewis Hamilton bremst die beachtliche Siegesserie des Deutschen."

The Independent: "McLarens Taktik funktioniert: Hamilton stoppt Vettels Lauf mit einer sensationell coolen Vorstellung."

Daily Telegraph: "Das war das Rennen, das 2011 so dringend brauchte: ein toller, drunter-und-drüber gehender Kampf um die Zielflagge - und jemand anders als Sebastian Vettel auf der obersten Stufe des Podiums."

Daily Mail: "Lewis schießt zurück! Hamilton überwindet Motorprobleme und gewinnt zum ersten Mal seit acht Monaten."

Daily Express: "Lewis Hamilton feiert eines der besten Rennen seiner Karriere, nachdem aus einem Drama ein Traum wird."

The Sun: "Hamilton schwebt auf Wolke neun. Nach neun sieglosen Rennen trinkt das britische Ass wieder Champagner."

Guardian: "Hamiltons Sieg zerstört - zumindest kurzfristig - die Vorherrschaft von Red Bull und beendet die verstörende Sequenz von Vettel-Triumphen."

Fotostrecke

16  Bilder
Großer Preis von China: Vettels Horror-Start
ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: "Ein Flop für Ferrari. Hamilton zaubert und triumphiert in China. Webber war mit seiner Fahrt von Platz 18 auf drei der Held des Tages. Diese Aufholjagd war fast schon ein Sieg."

Tuttosport: "Ferrari, das war wieder nichts. Hamilton gewinnt in China."

Corriere dello Sport: "Hamilton erteilt Red Bull in China eine Lektion. Ferrari kommt nicht voran."

La Repubblica: "Hamilton schlägt Vettel und bringt neues Feuer in die Formel 1. Ferrari läuft die Zeit davon: Die Roten machen Fehler und sind konfus."

SPANIEN

El País: "Der Vulkan Hamilton bricht aus. Der Brite bremst die Red Bulls aus. Der Große Preis von China war ein spektakuläres Rennen mit viel Abwechselung und dramatischen Überholmanövern. Man hätte sechs Augen gebraucht, um alle Details mitzubekommen."

El Mundo: "Beinahe hätte Hamilton wegen Reparaturen an seinem Rennwagen den Start verpasst. Aber dann fuhr er ein glänzendes Rennen und machte Vettels Siegesserie ein Ende."

El Periódico: "McLaren setzt Red Bull zu. Fernando Alonso gerät bei Ferrari zunehmend in Verzweiflung. Die Italiener sollten sich den britischen Rennstall zum Vorbild nehmen."

Marca: "Hamilton macht der Diktatur Vettels in der Formel 1 ein Ende."

Sport: "Lewis Hamilton holte Sebastian Vettel auf den Boden der Tatsachen zurück und machte die WM wieder spannend. Ferrari erlebte einen neuen Reinfall."

FRANKREICH

Le Figaro: "Red Bull und Sebastian Vettel sind nach diesem außergewöhnlichen Spektakel am Wochenende also nicht mehr unbesiegbar. Nach vier Erfolgen in Serie erlitt der Weltmeister seine erste Schlappe - geschlagen von einem kaiserlichen Lewis Hamilton. (...) Der österreichische Clan hat lange geglaubt, die Siegesserie fortsetzen zu können. Aber auf die riskante Zwei-Stopp-Strategie zu setzen, hat sich nicht ausgezahlt."

L'Équipe: "Hamilton, der Zauberer. Der erste Fahrer, der zwei Siege in China aus dem Hut zauberte, hat gestern eine virtuose Nummer hingelegt."

Libération: "Mittelmäßig von der Pole Position gestartet, sah Vettel die beiden McLaren-Fahrer an sich vorbeiziehen und litt außerdem unter seiner Zwei-Stopp-Strategie, die eben nicht die richtige war. (...) Die Fahrer aus dem Rennstall von Red Bull haben jedoch mehr geleistet, als nur den Schaden zu begrenzen."

SCHWEIZ

Blick: "Danke Hamilton! Die Formel 1 lebt - und wie. Welch ein Rennen im sonnigen Shanghai. Welch ein schlechter Start von Pole-Mann Vettel, der am Ende über den fehlenden Funkverkehr, Kers-Probleme und seine falsche Zwei-Stopp-Strategie stolperte."

Basler Zeitung: "Hamilton verhindert Vettel-Festival."

Neue Zürcher Zeitung: "Team stoppt Sebastian Vettel. Der deutsche WM-Leader scheitert im dritten Formel-1-GP der Saison an einer missglückten Boxen-Strategie."

Zusammengestellt von dpa



insgesamt 1629 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lemmiecaution 23.03.2011
1.
Na klar : Michael Schumacher wird Weltmeister. Wer denn sonst ? ;-))
william_pitt 23.03.2011
2. ...
Dann beteilige ich mich auch mal am munteren Spekulieren. Also, der Vettel würde Weltmeister werden. Wird er aber nicht sondern der Rosberg oder Webber. Denn der Vettel muss auf Grund des RTL Stalkings seinen Namen ändern und ins beschauliche Toko in Queensland, Australien flüchten.
Haim_Vega 23.03.2011
3.
Höchstwahrscheinlich wird es wieder eine ähnlich spannende Saison geben wie im letzten Jahr. Vettel, Alonso, Schumacher, Hamilton (evtl. Webber, Rosberg) werden es unter sich ausmachen. Das Auto wird dann entscheiden, wer von ihnen Weltmeister wird. Das beste Gesamtpaket (Schnelligkeit + Zuverlässigkeit) wird die Nase vorn haben. Bin auch mal gespannt, wie unterschiedlich die Teams mit den neuen Pirelli Pneus klarkommen.
rööp 23.03.2011
4.
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man noch nicht sagen, ob es ein oder zwei Teams gibt, die dominieren werden. Ich erwarte eine ahnlich ausgeglichene und spannende Saison wie 2010, den ein oder anderen deutschen GP-Sieg und vielleicht ein oder zwei deutsche Piloten im Kampf um den Titel.
ray4901 23.03.2011
5. Schumi, natürlich!
Zitat von sysopSebastian Vettel will seinen Titel erfolgreich verteidigen, Michael Schumacher endlich wieder auf das Podium fahren. Insgesamt sind sechs deutsche Piloten in der neuen Formel-1-Saison am Start. Wer erreicht seine Ziele?
Schumi hat sein Ziel als erster geschafft. http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1130344 für Haug ist er der erste und beste aller Zeiten. Ein GOAT honoris (oder Mercedis) causa! Rosberg wird damit automatisch Edeldomestike, was am Königshof durchaus auch eine Beförderung sein kann;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.