F1-Pressestimmen "Hamilton, eine Blamage!"

Die englische Presse kritisiert nach dem Reifen-Debakel in China McLaren-Mercedes. Italienische Zeitungen gehen hart mit Lewis Hamilton ins Gericht und träumen von einem Titel für Ferrari. Spanische Blätter hoffen auf ein Wunder für Fernando Alonso.


GROSSBRITANNIEN:

The Sun: "Für Hamilton liegt der WM-Titel auf Eis. McLaren hat im Reifen-Roulette gezockt - und vielleicht alles verspielt. Jetzt kommt es in Sao Paulo zum titanischen Dreikampf."

Daily Telegraph: "Schlimmer Ausrutscher. Jetzt hängt Hamilton in der Warteschleife. Pech und eine fatale McLaren-Entscheidung haben seine vorzeitige Krönung verhindert."

McLaren-Fahrer Hamilton: "Fehler wie ein Anfänger"
DPA

McLaren-Fahrer Hamilton: "Fehler wie ein Anfänger"

Daily Mirror: "Böser Fehler von McLaren. Hamiltons Ausrutscher beschert Alonso oder Räikkönen vielleicht doch noch freie Fahrt Richtung WM-Titel. Es wird ein Herzschlagfinale in Brasilien."

ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: "Formel 1 bis zum letzten Atemzug. Drei Fahrer kämpfen um den WM-Titel. Hamilton kassiert eine unerwartete Niederlage. Auch die Meister begehen Fehler. Alles war schon zur Feier in der McLaren-Box bereit, doch die Formel 1 verzeiht keine Fehler. Für Hamilton ist aber nichts verloren, auch in Brasilien bleibt er der Favorit."

Tuttosport: "Hamilton, eine Blamage! Wahnsinn in Shangai. Der Brite begeht einen Fehler wie ein Anfänger. Hamilton war nur noch der Schatten des erfolgreichen Piloten der vergangenen Monate. Ron Dennis war nach dem Rennen bestürzt. Das Titelrennen ist wieder offen. Alonso schöpft wieder Hoffnung, auch Ferrari darf noch träumen."

Corriere dello Sport: "Ferrari, der Kampf um den Titel ist noch offen. Hamilton begeht in China einen großen Fehler. Räikkönen hofft wieder. Man kann sagen, dass Ferrari nun nach der Spionage-Affäre auch den Fahrer-Titel verdienen würde."

La Stampa: "Hamilton, verheerender Fehler. Ferrari kann wieder auf die Fahrer-Krone hoffen. Der "Iceman" ist wieder da. Räikkönen hofft auf weitere Fehler der McLaren-Piloten, um den WM-Titel zu erobern. Der Finne ist kein Mensch, der sich im letzten Rennen von der Angst überrollen lässt und Fehler begeht. Er bleibt kühl und hofft, die Lage auszunutzen."

ÖSTERREICH:

Österreich: "Hamiltons Traum platzt im Kiesbett. Die Formel 1 hat ihr Herzschlagfinale. Hamilton vergibt den ersten Matchball. Mit einer souveränen Leistung fährt Räikkönen den 200. GP-Sieg für Ferrari ins Trockene."

Kronenzeitung: "Nach Hamiltons Reifen-K.o. wird das Finale zum Thriller. Ein Fehler von Lewis Hamilton stoppt den "Wonder Boy" auf dem Weg zum WM-Titel - die Entscheidung ist verschoben."

SPANIEN:

AS: "Alonso kann wieder lachen. Die Hoffnung auf ein Wunder lebt weiter - und Sao Paulo ist für Fernando ein gutes Omen."

Sport: "Das Wunder Alonso ist möglich! Ein Fehler von Hamilton und McLaren lassen Fernando weiter träumen. Die Entscheidung im Rennen um den WM-Titel ist vertagt. Nebenbei hat Sebastian Vettel seinen Doktor-Titel gemacht. Der Deutsche hat gezeigt, dass er ein außergewöhnlicher Fahrer ist."

Marca: "O Wunder - der erste Teil ist geschafft. Jetzt ist für Alonso alles möglich."

Zusammenstellung: sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.