Fotostrecke

F1-Rennen in Abu Dhabi: Folgenschwerer Boxenfunk

Foto: AHMED JADALLAH/ REUTERS

Formel-1-Rennen in Abu Dhabi Vettel auf den letzten Platz strafversetzt

Sebastian Vettel hat ein Fehler seines Teams den dritten Startplatz beim Formel-1-Rennen in Abu Dhabi gekostet. Weil er nach dem Qualifying zu wenig Benzin im Tank hatte und seinen Wagen am Streckenrand abstellen musste, versetzten ihn die Rennkommissare auf den letzten Startplatz.

Hamburg - Sebastian Vettel ist wegen einer Tankpanne in der Qualifikation zum Großen Preis von Abu Dhabi auf den letzten Startrang strafversetzt worden. Mehr als viereinhalb Stunden nach dem Ende der K.o.-Ausscheidung gab der Internationale Automobilverband die Entscheidung der Rennkommissare bekannt. Vettel entschied sich nach der Strafversetzung für einen Start aus der Boxengasse.

Vettel hatte seinen Wagen auf dem Weg in die Red-Bull-Garage am Streckenrand abgestellt, anstatt es - wie im Reglement gefordert - bis in den Parc ferme in der Boxengasse zurückzufahren. Er war dazu via Boxenfunk aufgefordert worden, nachdem er den dritten Rang hinter Pole-Mann Lewis Hamilton von McLaren und Teamkollege Mark Webber belegt hatte.

Direkt im Anschluss hatte Vettel gesagt: "Ich weiß nicht, warum ich stoppen sollte. Es sollte nichts Großes sein." War es dann aber doch. Offenbar führte er zu wenig Sprit mit sich. Bei dem üblichen Treibstofftest nach dem Qualifying reichte die Spritmenge für eine Probe nicht mehr aus. Wegen des Verstoßes gegen Artikel 6.6.2. des Technischen Regelwerks wurde der Teilnehmer von den Ergebnissen der Qualifikation ausgeschlossen. Für Vettel ist es vor dem drittletzten Saisonrennen am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ein schwerer Rückschlag im WM-Kampf.

Zunächst mussten Vettel und anschließend Vertreter seines Teams bei den Rennkommissaren vorsprechen, dann folgte die Entscheidung. In einem vergleichbaren Fall in Barcelona hatten die Stewards in dieser Saison schon Lewis Hamilton vom ersten auf den letzten Platz zurückversetzt.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner gestand am späten Abend in Abu Dhabi "Probleme mit dem Tanksystem" ein, ohne diese näher zu erläutern. Vettel selbst hatte sich nach dem Rennen optimistisch erklärt und ging von einem technischen Defekt aus, was eine Ausnahme von der Regel erlauben würde.

Die Regel, in den Parc ferme zurückzufahren, soll verhindern, dass Fahrer durch das Abstellen auf der Strecke Benzin sparen. Denn für technische Überprüfungen muss noch mindestens ein Liter Benzin im Tank sein.

jar/sid/dpa