Formel 1 Sutil wird Ersatzfahrer bei Williams

Neuer Job für Adrian Sutil: Nachdem für den Deutschen bei Sauber kein Platz mehr war, hat ihn nun Williams unter Vertrag genommen - allerdings nur als Ersatzpiloten.
Sutil: Wurde von Pay Drivern bei Sauber verdrängt

Sutil: Wurde von Pay Drivern bei Sauber verdrängt

Foto: Srdjan Suki/ dpa

Hamburg - Williams hat Adrian Sutil als Ersatzfahrer für die aktuelle Formel-1-Saison verpflichtet. Der ehemalige Sauber-Pilot soll sich bei dem britischen Traditionsteam am Simulator an den Williams-Mercedes gewöhnen, um für einen eventuellen Einsatz vorbereitet zu sein.

Teamgründer Frank Williams sagte vor dem Großen Preis von Malaysia in Sepang (Training, Qualifying und Rennen im Liveticker bei SPIEGEL ONLINE): "Adrian bringt mit 128 Formel-1-Rennen eine große Rennerfahrung mit." Weil er im Vorjahr noch gefahren sei, verfüge Sutil über hervorragende Kenntnisse "über die aktuelle Generation der Rennwagen und der neuen Hybrid power units". Sutil sagte: "Ich bin sehr stolz, Teil eines so berühmten und großen Formel-1-Teams zu sein."

Sauber hatte sich nach der vergangenen Saison von Sutil getrennt und mit Felipe Nasr (Brasilien) und Marcus Ericsson (Schweden) zwei sogenannte Paydriver unter Vertrag genommen, die mithilfe von Sponsoren Gelder im zweistelligen Millionenbereich mitbrachten. Sutil hatte immer versichert, einen gültigen Vertrag auch für dieses Jahr zu haben. Sein Manager Manfred Zimmermann sagte nun: "Die Angelegenheit ist noch nicht geklärt. Wir sind immer noch in Gesprächen."

Sutil könnte eine Abfindung wie Giedo van der Garde erhalten. Der niederländische Pilot hatte vor dem Saisonauftakt in Australien gegen Sauber geklagt, weil er einen gültigen Vertrag für 2015 hatte. Der Schweizer Rennstall bezahlte nun eine Abfindung in angeblich zweistelliger Millionenhöhe.

luk/dpa/sid