Für 4,4 Milliarden Dollar US-Medienkonzern kauft die Formel 1

Die Formel 1 hat jetzt offiziell einen neuen Besitzer. Das US-Unternehmen Liberty Media zahlt 4,4 Milliarden Dollar für die Rennserie. Motorsport-Boss Ecclestone soll vorerst bleiben.
F-1-Rennen auf dem Hockenheimring

F-1-Rennen auf dem Hockenheimring

Foto: Uli Deck/ dpa

Formel-1-Saison 2016

aar/dpa/Reuters