Formel 1 Ecclestone stellt Grand Prix in Las Vegas in Aussicht

Laut Bernie Ecclestone gibt es Überlegungen zu einem Grand Prix in Las Vegas. Damit könnte die Formel 1 in einigen Jahren zweimal in den USA fahren. Eine andere Strecke müsste allerdings wohl weichen.

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone
Getty Images

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone


Bernie Ecclestone hat eine mögliche Rückkehr der Formel 1 nach Las Vegas angekündigt. Dass dies eine Option ist, bestätigte der Geschäftsführer der Rennklasse am Rande des freien Trainings in Bahrain. "Ich rede mit ihnen. Es ist möglich, dass es dort ein Rennen gibt. Sie haben ja bald auch die Formel E", sagte der 85-jährige Brite.

Ecclestone verneinte dabei, dass ein Lauf in Las Vegas, das bereits 1981 und 1982 Gastgeber eines Grand Prix war, das Aus für das Rennen in Austin bedeuten würde. "Wir würden Austin behalten und ein weiteres Rennen bekommen", sagte Ecclestone. Das Wochenende in Texas ist seit 2012 Teil der Formel-1-Saison.

Allerdings sei eine Umsetzung erst "in einigen Jahren" möglich. In den Achtzigern hatte der Grand Prix auf dem Parkplatzgelände des Hotels Caesars Palace stattgefunden - dieser ist mittlerweile jedoch bebaut. Eine neue Strecke müsste also erst geplant und errichtet werden.

Außerdem hatte Ecclestone jüngst erklärt, der Formel-1-Kalender sei mit 21 Rennen (so wie jetzt) am Limit angelangt. Demnach müsste ein anderer Grand Prix für Las Vegas weichen.

Formel-1-Saison 2016
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Red Bull
Daniel Ricciardo und Max Verstappen
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Palmer
Toro Rosso
Daniil Kwjat und Carlos Sainz jr.
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Manor
Rio Haryanto und Pascal Wehrlein
Haas
Romain Grosjean und Esteban Gutierrez
Der Rennkalender
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (as-Sachir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montréal)
19. Juni: Europa (Baku)
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Großbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Mogyoród)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur (Singapur)
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Japan (Suzuka)
23. Oktober: USA (Austin)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Interlagos)
27. November: Abu Dhabi (Yas-Insel)
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Polepositions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Polepositions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

aev/sid



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Violator 02.04.2016
1. Könnte spektakulär werden
Man stelle sich vor bei einem Stadtkurs einen Teil des Las Vegas Strips mit einzubeziehen, inkl. seiner baulich getrennten Fahrspuren. Die Casinos könnten die Hotelzimmer mit Blick auf die Strecke für dieses Wochenende mit Aufschlag vermieten. Die teilweise Sperrung des Strips und der Stadt könnte sich verschmerzen lassen, weil die Rennbesucher sicher auch den einen oder anderen Dollar im Casino lassen würden. Und das ganze dann als Nachtrennen vor der Neonkulisse. Wird so sicher nicht passieren, aber der Gedanke ist schön :)
Flying Rain 02.04.2016
2. Schon
Schon ironisch das ein großteil Fans der F1 eigentlich in Europa sitzen ( wenn man so die Leute auf Reisen oder Reisende hier frägt wie stark Formel 1 bei ihnen so gesehen wird) aber mittlerweile immer mehr Rennen in Asien und den Wüstenstaaten ausgetragen werden und in Europa immer mehr Strecken für die F1 dicht machen (was auch verständlich ist wenn man die irsinnigen Ticketpreise ansieht)....
spon-49j-k5ri 02.04.2016
3.
Naja wird halt eine andere europäische Traditionsstrecke nicht mehr befahren. Monza fliegt ja ggf. raus. Möglich noch Silverstone, Barcelona, Hockenheim oder natürlich Spa. In Frankreich, Imola, Nürburgring wird ja eh nicht mehr gefahren. Und das bei den Ösis gefahren wird liegt auch eher an RB. Ja oder Suzuka könnte man sich auch klemmen
Peter Eckes 02.04.2016
4. .
Was ist denn aus dem Rennen in der Nähe von New York geworden? Kommt das jetzt gar nicht mehr? So oder so scheint es für die Formel 1 nur noch zwei Varianten zu geben. Entweder man fährt auf einem beengten Stadtkurs oder man lässt eine komplett neue und potthässliche Rennstrecke ala Tilke auf die grüne Wiese bauen. Dabei sind die USA vollgestopft mit den herrlichsten Naturrennstrecken, aber für die Formel 1 ist das alles nicht gut genug. Wenn ich da nur an die Road America denke.
meineidbauer 02.04.2016
5.
Endlich wächst zusammen, was zusammen gehört! Ein inzwischen ins lächerliche verzerrter Rennzirkus und das Beton gewordene Wohlstandsprodukt Las Vegas. Darauf hat die Welt gewartet...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.