Formel 1 Deutschland-Rennen vor dem endgültigen Aus

In Deutschland wird es wohl erstmals seit 1960 kein Formel-1-Rennen geben. Der Chef des Hockenheimrings sagte, die Frist sei eigentlich abgelaufen. Ein Ersatz-Grand-Prix würde es bei einem Ausfall nicht geben.

Hockenheimring: "Die Frist ist eigentlich abgelaufen"
DPA

Hockenheimring: "Die Frist ist eigentlich abgelaufen"


Hamburg - Der für den 19. Juli geplante Große Preis von Deutschland in der Formel 1 steht vor dem endgültigen Aus. Hockenheimring-Geschäftsführer Georg Seiler sagte: "Ich rechne nicht mehr damit, dass der Grand Prix in diesem Jahr auf dem Hockenheimring stattfindet. Die Frist ist eigentlich abgelaufen." Und: "Ohne finanzielle Unterstützung sind uns die Hände gebunden."

Wegen der finanziellen Dauerkrise des Nürburgrings, der im jährlichen Wechsel der beiden deutschen Rennstrecken eigentlich im Juli an der Reihe gewesen wäre, sollte Hockenheim in diesem Jahr einspringen. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hatte noch am Montag erklärt, dass der Hockenheimring inzwischen die einzige Option für den Deutschland-Grand-Prix sei.

Die beiden deutschen Traditionsstrecken haben mit den schwindenden Zuschauerzahlen zu kämpfen. Das Rennen 2014 soll dem Hockenheimring aufgrund des geringen Interesses ein Minus von 2,5 Millionen Euro eingebracht haben. Sollte der Grand Prix tatsächlich nicht stattfinden, wäre es das erste Mal seit 1960, dass kein Formel-1-Rennen in Deutschland ausgetragen wird. Im Falle einer Streichung würde es laut Ecclestone keine Ersatzveranstaltung geben, die Saison würde damit nur noch 19 Rennen umfassen.

Formel-1-Saison 2015
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Red Bull
Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Toro Rosso
Max Verstappen und Carlos Sainz jr.
Lotus
Romain Grosjean und Pastor Maldonado
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
Manor Marussia
Will Stevens und Roberto Merhi
Der Rennkalender
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Pole-Positions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Pole-Positions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

ham/sid



insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
svensche 17.03.2015
1. Na und...
Dann verdient der geldgeile alte Herr eben ein bisschen weniger. Die F1 ist sowieso zu einer Geldmaschine verkommen. Hinzukommen die aberwitzigen Regeländerungen. Das macht mir, und ich denke ich bin da nicht der einzige, eh keinen Spass mehr.
dumwibrod 17.03.2015
2. Nicht nur in Deutschland
Ich habe immer mehr das Gefühl, diese Rennserie steht insgesamt vor dem endgültigen Aus.
Mberrier 17.03.2015
3. dann eben nicht ...
da kann doch Ecclestone seinen Grand Prix endlich im Suedsudan verantalten ....
Leser161 17.03.2015
4. Bei den Preisen...
Gucke ganz gern F1 im TV. hatte mal überlegt das life zu gucken. Habs mir bei den Kartenpreisen aber anders überlegt. Frage mich immer wie sich das Bewohner anderer Länder leisten können. Ich dachte den reichen Deutschen geht es gut. Hiess es zumindest grad im Spiegel.
hirsnemehism 17.03.2015
5. Kann gerne...
...dabei bleiben! Die Formel1 wirkt aus der Zeit gefallen, zumal , spätestens seitdem auch Serienfahrzeuge abgeregelt werden (müssen), eh nicht mehr mit Innovationen aus dieser Rennserie für den Serienfahrzeugbau zu rechnen ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.