Bestechungsvorwurf Formel-1-Boss Ecclestone kurz vor der Anklage

Für Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird es ernst: Noch in diesem Monat soll der 82-Jährige von der Münchner Staatsanwaltschaft angeklagt werden, meldet die "Süddeutsche Zeitung". Ihm wird Bestechung im Zusammenhang mit dem Skandal um die BayernLB vorgeworfen.

Formel1-Boss Ecclestone: Anklage noch in diesem Monat?
DPA

Formel1-Boss Ecclestone: Anklage noch in diesem Monat?


Hamburg - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone soll nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" noch im Mai vor dem Landgericht München wegen Bestechung angeklagt werden. Das berichtet das Blatt in seiner Wochenendausgabe. Demnach habe die Münchner Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen gegen den 82-jährigen Briten abgeschlossen, noch vor Pfingsten sei die Anklage möglich.

Sollte das Gericht zu der Überzeugung gelangen, die Anschuldigungen seien stichhaltig genug für einen Prozess, dann sei mit dem Beginn nicht vor Herbst dieses Jahres zu rechnen.

Ecclestone soll dem früheren BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky 44 Millionen Dollar Bestechungsgeld im Zuge des Verkaufs einer Formel-1-Beteiligung der BayernLB an den britischen Investor CVC gezahlt haben. Der mittlerweile zu achteinhalb Jahren Haft verurteilte Gribkowsky soll Ecclestone bei der Münchner Staatsanwaltschaft schwer belastet haben, der Brite bestreitet die Vorwürfe und behauptet, Gribkowsky habe ihn erpresst.

Auf Anfrage der "Süddeutschen Zeitung" wollten sich weder die Münchner Staatsanwaltschaft noch die Anwälte Ecclestones zu einer kurz bevorstehenden Anklage äußern.

aha/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frenchhornplayer85 12.05.2013
1. optional
recht so!
nano-thermit 12.05.2013
2. Uninteressant
Vielleicht sollte die Staatsanwaltschaft eher fragen was es mit dem Miniatureinsenbahnwagon in seinem Londoner Büro auf sich hat... Da gibt es einige Leute da nach einem längeren Urlaub dann plötzlich bei Bernie einen Job bekommen haben... ;-) Oops, schon wieder am Thema vorbei.
raber 12.05.2013
3. Armer reicher Sport
wo Geld im Spiel ist sind Betrügereien und Bestechungen auch bein Sport unvermeidlich; siege IOC, F1; Fifa,Tour de France, Spielertransfers, usw. Die Liste ist sehr lang. Da sollte man endlich ganz hart gegen vorgehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.