Formel 1 Alonso soll beim Großen Preis von Malaysia dabei sein

Fernando Alonso ist nach seinem Crash offenbar wieder fit. Spanische Medien berichten, dass der Formel-1-Pilot den Medizincheck für den Großen Preis von Malaysia bestanden hat. Es wäre sein erstes Rennen für McLaren-Honda.

Formel-1-Fahrer Alonso: Wieder fit fürs Cockpit?
DPA

Formel-1-Fahrer Alonso: Wieder fit fürs Cockpit?


Hamburg - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso wird fünf Wochen nach seinem mysteriösen Testunfall voraussichtlich seinen Einstand bei McLaren-Honda geben. Der 33-jährige Spanier bestand laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten am Sonntag in Cambridge den vom Automobil-Weltverband Fia angeordneten Medizincheck. Damit darf er zum Rennen in Malaysia am kommenden Wochenende reisen.

Für die endgültige Starterlaubnis werden in Sepang vom Fia-Arzt noch weitere Checks durchgeführt. Ein offizielle Bestätigung stand am Sonntagabend zunächst noch aus.

Alonso hatte bereits am Mittwoch die obligatorischen Simulatorfahrten vor dem Großen Preis von Malaysia absolviert und über Twitter seine Zuversicht mitgeteilt. "Ein toller Tag, viele Meetings und Arbeit im Simulator", schrieb der Spanier.

Bei einem Trainingsunfall am 22. Februar in Barcelona war Alonso in einer eigentlich unkritischen Situation seitlich in die Begrenzungsmauer eingeschlagen und hatte eine Gehirnerschütterung erlitten. Das Team gab mit einiger Verspätung eine Windböe als Grund für den Crash an. Auf den Start beim Saisonauftakt in Australien verzichtete Alonso auf Anraten seiner Ärzte, Ersatzfahrer Kevin Magnussen übernahm das Cockpit.

Formel-1-Saison 2015
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Red Bull
Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Toro Rosso
Max Verstappen und Carlos Sainz jr.
Lotus
Romain Grosjean und Pastor Maldonado
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
Manor Marussia
Will Stevens und Roberto Merhi
Der Rennkalender
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Pole-Positions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Pole-Positions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

psk/sid

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wind_stopper 22.03.2015
1. Das glaube ich erst,
wenn ich es sehe. Ein Alonso fährt nicht hinterher um sich dann mit einem Button um den vorletzten Platz zu zanken.
Nabob 23.03.2015
2. Er hat keine Eile.
Seine Fähigkeiten sind unbestritten, das Auto ist womöglich ganz gut, was sich aber erst zeigen wird, wenn der Honda-Motor so funktioniert, dass man vorne mitfahren kann. Bis dahin bleibt das Auto auch eine Blackbox. Momentan ist man froh, wenn man im Rennen über die gesamte Distanz kommt und nicht ausfällt. Insofern erwarten Alonso keine aufregenden Dinge, am Auto kann er auch nicht viel verändern lassen, weil er nicht richtig schnell fahren kann. So what? Interessanter wäre es, was wirklich geschah und warum momentan so ein Tamtam um die Genesung von Alonso gemacht wird. Das aber bleibt im Dunkeln.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.