Formel 1 in Hockenheim Vettel scheitert im ersten Durchgang - Hamilton startet von der Poleposition

Wieder ein Rückschlag für Sebastian Vettel: Im Qualifying in Hockenheim ist der Ferrari-Pilot bereits in Runde eins gescheitert. Damit startet er bei seinem Heim-GP als Letzter. Am schnellsten war Lewis Hamilton.

Sebastian Vettel: "Ich habe ein Problem"
Alexander Hassenstein / Getty Images

Sebastian Vettel: "Ich habe ein Problem"


Sebastian Vettel hat in der Qualifikation zu seinem Formel-1-Heimrennen auf dem Hockenheimring ein Debakel erlebt. Der 32-Jährige schied wegen Problemen an seinem Ferrari schon in der ersten K.-o.-Runde aus. Damit muss er beim Rennen am Sonntag (15.10 Uhr; TV: RTL und Sky; Liveticker SPIEGEL ONLINE) von ganz hinten starten. Auch Teamkollege Charles Leclerc schied später aus.

Die Poleposition ging an Weltmeister Lewis Hamilton. Der britische Mercedes-Pilot verwies Max Verstappen (Niederlande) im Red Bull und seinen Teamkollegen Valtteri Bottas (Finnland) auf die Plätze.

"Ich habe ein Problem, ich habe Leistung verloren", klagte Vettel nach wenigen Minuten und musste ohne gewertete Runde an die Garage zurückfahren. Etwas mehr als vier Minuten vor Ablauf des ersten Qualifikationsabschnitts stieg der viermalige Weltmeister dann aus seinem Wagen aus und nahm den Helm ab.

"Das ist total enttäuschend, vor allem weil es hier passiert ist und das Auto sehr gut war", sagte Vettel: "Ich hatte am Freitag ein gutes Gefühl und heute Morgen auch. Das Frustrationslevel ist jetzt extrem hoch."

Ferrari hatte zuvor jede Trainingssession gewonnen. Doch schon nach wenigen Metern auf der ersten Qualifyingrunde meldete Vettel einen Verlust an Leistung und rollte wieder zurück an die Box. Es wurde hektisch in der Ferrari-Garage, doch die Zeit genügte nicht, um das Problem zu lösen: Der Luftfluss zum Turbolader war gestört, schon vor einem Monat im Qualifying von Österreich war Vettel durch ein ganz ähnliches Problem gestoppt worden.

Auch Leclerc musste raus

Vettel ist erstmals seit dem Großen Preis von Malaysia im Oktober 2017 im Q1 gescheitert. Es ist der nächste Tiefpunkt in einer enttäuschend verlaufenden Saison: Bislang konnte Vettel kein Rennen gewinnen; im Gesamtklassement steht er auf dem vierten Platz, 100 Punkte hinter dem Führenden Hamilton.

Für Ferrari war dieser Tag nicht nur aufgrund von Vettels Ausscheiden eine Enttäuschung: Auch Leclerc musste seinen Wagen in der dritten K.-o.-Runde in der Garage stehen lassen. Ein Weiterfahren war für den 21-Jährigen aufgrund eines Problems mit der Benzinzufuhr nicht mehr möglich. Leclerc wurde immerhin noch Zehnter.

mon/dpa/sid



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pirx64 27.07.2019
1.
Im Training mag es ja klappen, aber wenn es ernst wird. Im Notfall streikt dann halt auch mal die Fiat-Technik (Fix It Again, Toni)
hileute 27.07.2019
2. Sehr armselig
dass selbst wenn Vettel es mal nicht vergeigt dann stattdessen die Technik versagt, ebenso bei Leclerc.
Aleae iactae sunt 27.07.2019
3. Es ist wie verhext, aber besser heute den Fehler ....
.... bemerkt und behoben , als im Laufe des Rennens. Ich denke am Hockenheimring kann man mit einem schnellen Auto ganz gut überholen. Viel Spass am Sonntag.
Aleae iactae sunt 27.07.2019
4. Wenn es an den Fiat Teilen liegen würde!
Zitat von pirx64Im Training mag es ja klappen, aber wenn es ernst wird. Im Notfall streikt dann halt auch mal die Fiat-Technik (Fix It Again, Toni)
Einige wesentliche Komponenten kommen von renommierte deutschen Firmen , z.B. Mahle, u.a. Sollte ja bestimmt ein abgedroschener Scherz über Fiat sein, oder?
urmel_99 27.07.2019
5.
Zitat von Aleae iactae sunt.... bemerkt und behoben , als im Laufe des Rennens. Ich denke am Hockenheimring kann man mit einem schnellen Auto ganz gut überholen. Viel Spass am Sonntag.
Ist doch egal, hinter Vettel ist ja niemand mehr der überholen müsste. Oder meinten Sie, dass er dann mit den schnelleren Autos leichter zu überrunden wäre?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.