Formel 1 in Italien Vettel nur Trainingsdritter bei Ferrari-Heimspiel

Die Silberpfeile dominieren im Ferrari-Land: Bottas ist im Training von Monza die schnellste Zeit gefahren. Vettel wurde Dritter - beim Grand Prix in Italien könnte er seine WM-Führung verlieren.
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Foto: Clive Rose/ Getty Images

Wird es wieder nichts mit einem Heimsieg? Sebastian Vettel ist im Freitagstraining im italienischen Monza auf den dritten Platz gefahren. Der viermalige Formel-1-Weltmeister war 0,140 Sekunden langsamer als der Trainingsschnellste Valtteri Bottas im Mercedes. Der Finne verwies seinen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Ferrari wartet seit 2010 auf einen Sieg beim Großen Preis von Italien.

Nico Hülkenberg musste seinen Renault nach Hydraulikproblemen vorzeitig in der Garage abstellen und wurde Zwölfter. Sauber-Pilot Pascal Wehrlein musste sich mit Rang 20 begnügen und war damit Letzter.

Vor dem 13. Saisonlauf führt Vettel in der WM-Wertung mit sieben Punkten vor Hamilton. Der Deutsche konnte bislang dreimal den Grand Prix von Italien gewinnen, damals noch im Cockpit von Red Bull (2011 und 2013) und Toro Rosso (2008). Hamilton war ebenfalls schon dreimal in Monza erfolgreich, zuletzt 2015. Mit einem Sieg am Sonntag (14 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) könnte er erstmals in diesem Jahr die WM-Führung übernehmen.

jan/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.