Formel 1 in Singapur Red Bull dominiert, Vettel nur Trainingselfter

Beim Training in Singapur hat Sebastian Vettel nur den elften Platz belegt. Stark präsentierten sich die Fahrer seines Ex-Teams Red Bull. Auch Vettel-Konkurrent Lewis Hamilton fuhr souverän.
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Foto: EDGAR SU/ REUTERS

Erst hing er im Verkehr fest, dann touchierte er die Mauer: Für Sebastian Vettel lief es nicht gut im Training vor dem Großen Preis von Singapur. Am Ende reichte es nur für Platz elf - 2,52 Sekunden hinter dem Bestplatzierten, Daniel Ricciardo vom Team Red Bull. Direkt dahinter folgte der zweite Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Dritter wurde Lewis Hamilton im Mercedes.

Vettel, der bei der Heimschlappe von Monza erstmals in dieser Saison die WM-Führung an Hamilton verloren hatte, gilt dennoch als Favorit für das Rennen am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Der verwinkelte Stadtkurs mit seinen 23 Kurven und meist sehr kurzen Geraden sollte seinem Wagen deutlich mehr entgegenkommen als den stark motorisierten Mercedes-Boliden.

Das deutete sich am ersten Tag in Singapur noch nicht an: Auch für den zweiten Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen lief es schlecht. Er wurde nur Neunter. Valtteri Bottas hingegen fuhr im zweiten Mercedes die viertbeste Zeit.

tip/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.