Formel 1 Jackie Stewart tritt als Jaguar-Teamchef zurück

Auf der Präsentation des neuen Autos für die diesjährige Formel-1-Saison gab es bei den "Grünen" nicht viel Neues zu sehen und zu hören - bis Stewart völlig überraschend demissionierte.


London - "Ich bin jetzt 60 Jahre alt und habe in den letzten vier Jahren zu viel gearbeitet, 18 bis 19 Stunden pro Tag. Das ist nicht gut für mich und die Firma", begründete Jackie Stewart seinen Schritt. Die Position des Schotten im neugegründeten Rennstall übernimmt ab sofort der Amerikaner Neil Ressler, Chef des Ford-Motorenablegers Cosworth. "Ich möchte Platz für neue Leute machen und mehr Zeit für meine Frau Helen und meine Familie haben", sagte Stewart, der dem Team jedoch als Berater erhalten bleiben will. Sein Sohn Paul bleibt technischer Direktor.

Jackie Steward auf der Vorab-Präsentation während der IAA im Herbst letzten Jahres in Frankfurt am Main
REUTERS

Jackie Steward auf der Vorab-Präsentation während der IAA im Herbst letzten Jahres in Frankfurt am Main

Jackie Stewart, Weltmeister 1969, 1971 und 1973, war 1997 mit seinem Team in die Formel 1 eingestiegen. Im Vorjahr feierte Stewart mit dem Sieg des Engländers Johnny Herbert auf dem Nürburgring und Platz vier in der Konstrukteurswertung seine größten Erfolge. 1999 verkaufte Stewart das Team komplett an den US-Autoriesen Ford, der in dieser Saison die Konzernmarke Jaguar in die Formel 1 bringt.

Wie erwartet wurde das Auto in einer grünen Lackierung präsentiert, wie sie in ähnlicher Form schon auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 1999 in Frankfurt gezeigt worden war. Als einer der neuen Hauptsponsoren konnte die Bremer Brauerei Beck & Co. (Beck's) gewonnen werden. Fahrer sind Vizeweltmeister Eddie Irvine (Nordirland) und Herbert. Jaguar-Chef Wolfgang Reitzle dankte Stewart: "Wir sind eines der jüngsten Teams in der Formel 1 und müssen noch viel lernen. Aber das Team ist hochmotoviert und bereit, sich zu entwickeln. Wir werden auf die von Jackie Stewart gelegten Fundamente aufbauen können."



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.