Alonso-Ersatz in Monaco Button kehrt aus dem Formel-1-Ruhestand zurück

Weil er lieber am Indianapolis 500 teilnimmt, verpasst Fernando Alonso das Formel-1-Rennen in Monaco. Nun hat McLaren-Honda einen prominenten Ersatzfahrer präsentiert.

Jenson Button (l.), Fernando Alonso
REUTERS

Jenson Button (l.), Fernando Alonso


Ex-Weltmeister Jenson Button feiert in diesem Jahr ein einmaliges Formel-1-Comeback. Der 37 Jahre alte Brite ersetzt beim Großen Preis von Monaco am 28. Mai Fernando Alonso im McLaren-Honda. Das teilte der Rennstall in Bahrain mit. Alonso wird statt in Monaco, wo er 2006 und 2007 gewann, beim legendären Indy 500 in Indianapolis an den Start gehen.

"Ich bin begeistert, einmalig für ein Formel-1-Rennen zurückzukehren", sagte Button, der seine Karriere nach der vergangenen Saison beendet hat, aber als Berater und Ersatzpilot weiter bei McLaren unter Vertrag steht. "Ich könnte mir keinen besseren Ort für diese Rückkehr vorstellen als meinen zweiten Heim-Grand-Prix: Monaco."

Button hat das Rennen im Fürstentum in der Saison 2009 gewonnen, dem Jahr, in dem er Weltmeister wurde. Er wird in Monaco Teamkollege von McLaren-Stammpilot Stoffel Vandoorne.

Voraussichtlich wird Button ohne einen einzigen Testkilometer in den unter dem veränderten Reglement völlig neu entwickelten McLaren steigen. Bei den Testfahrten in Bahrain kommende Woche werden Vandoorne und Oliver Turvey im Einsatz sein. Doch Button fühlt sich fit: "Ich habe sehr viel Triathlon-Training absolviert, darüber mache ich mir also keine Sorgen." Theoretisch könnte Button auch Alonso oder Vandoorne in einem freien Training am Freitag vor einem Rennen ersetzen, um Erfahrungen zu sammeln.

Alonso hatte für seinen Verzicht auf den Monaco-GP eine kuriose Begründung geliefert: "Wenn ich der beste Fahrer der Welt sein will, habe ich zwei Optionen: Ich gewinne achtmal die Formel-1-Weltmeisterschaft, einmal mehr als Michael [Schumacher, Anm. d. Red.], was sehr unwahrscheinlich ist", sagte der 35 Jahre alte Champion der Jahre 2005 und 2006. "Die zweite ist: Ich gewinne in verschiedenen Serien zu unterschiedlichen Momenten in meiner Karriere und bin ein Fahrer, der Rennen fahren und gewinnen kann in jedem Auto und in jeder Serie."

Seit vier Jahren wartet Alonso in der Formel 1 auf einen Grand-Prix-Erfolg. Am 12. Mai 2013 feierte er seinen 32. und bislang letzten, damals noch im Ferrari.

mon/dpa/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
docsunshine 14.04.2017
1.
Alonso ist zur Zeit vermutlich der beste Fahrer in der Formel 1, ohne daß er das richtige Material zur Verfügung hat. Ich kann seiner Logik folgen, denn das Triple hat bisher nur Graham Hill geschafft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.