Formel 1 Zusätzliche Tests finden ohne Mercedes statt

Wegen der zahlreichen Reifenplatzer beim Rennen in Silverstone hat der Automobil-Weltverband zusätzliche Testfahrten für alle Formel-1-Teams erlaubt. Mercedes darf daran nicht teilnehmen - denn die Fia hat sich gegen einen zusätzlichen Testtag entschieden.

Mercedes-Bolide: Kein vierter Testtag in Silverstone
AFP

Mercedes-Bolide: Kein vierter Testtag in Silverstone


Hamburg - Formel-1-Rennstall Mercedes bleibt endgültig von den zusätzlichen Reifentests in Silverstone vom 17. bis 19. Juli ausgeschlossen. Wie der Automobil-Weltverband Fia mitteilte, wird es beim sogenannten Young-Driver-Test keinen zusätzlichen vierten Tag geben. Nur dann hätte das Mercedes-Team, das wegen seiner Privattests in Barcelona für die Einheiten in Silverstone gesperrt ist, unter Umständen an den Proberunden teilnehmen dürfen.

An den Start gehen werden nur die Rennwagen der vergangenen Saison, allerdings mit den Reifen für das nächste Rennen in Budapest in drei Wochen. Zugelassen sind sämtliche Piloten, die mehr als zwei Grands Prix absolviert haben. Der Grund für die zusätzlichen Testfahrten sind die zahlreichen Reifenplatzer in Silverstone beim Formel-1-Rennen Ende Juni. Die Fia hatte die Nachwuchsfahrertests danach für alle Piloten geöffnet.

buc/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.