Formel 1 Stroll bekommt zweites Williams-Cockpit

Lance Stroll bekommt nach dem Rücktritt von Felipe Massa das zweite Williams-Cockpit. Der Kanadier ist erst 18 Jahre alt. Sein Aufstieg wurde auch durch die Millionen seines Vaters begünstigt.

Lance Stroll
imago

Lance Stroll


Der Finne Valtteri Bottas und Lance Stroll aus Kanada werden in der kommenden Saison für das Formel-1-Team von Williams fahren. Dies teilte der englische Rennstall in Grove mit. Der 27-jährige Bottas geht damit in seine fünfte Saison als Stammpilot bei Williams. Stroll hingegen ist neu im Team. Der 18 Jahre alte Formel-3-Europameister löst den Brasilianer Felipe Massa ab, der im September in Monza das Ende seiner Formel-1-Karriere zum Saisonende angekündigt hatte.

"Als ich im Kart angefangen habe, war die Formel 1 das ultimative Ziel", sagte Stroll. "2017 wird für mich eine große Lernkurve, ich werde alles aufsaugen. Ich werde die Saison von Rennen zu Rennen, von Runde zu Runde angehen."

Stroll wird in der kommenden Saison zum zweitjüngsten Formel-1-Fahrer nach Max Verstappen. Der Niederländer hatte im März 2015 in Australien sein Formel-1-Debüt für Toro Rosso mit gerade einmal 17 Jahren und 166 Tagen gefeiert. Williams belegt in der Konstrukteurswertung zwei Rennen vor Schluss Rang fünf hinter Force India.

Unabhängig vom Team wird bei Stroll allerdings keine Entwicklung wie bei Verstappen erwartet. Der Niederländer fährt mittlerweile bei Red Bull und feierte bereits seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Bei Stroll war das Talent nicht der einzige Faktor für den frühen Einstieg in die Formel 1.

Finanziell vom Vater unterstützt

Der Sohn des kanadischen Milliardärs Lawrence Stroll wurde von seinem Vater auf dem Weg in die Formel 1 massiv finanziell unterstützt. So übernahm er mit Prema den besten Formel-3-Rennstall, unterstützte diesen mit vielen Windkanalstunden und ermöglichte seinem Sohn etliche Testfahrten in einem alten Williams-Boliden, um den Schritt in die Formel 1 möglichst klein zu halten.

Die stellvertretende Teamchefin Claire Williams ist von den Fähigkeiten Strolls trotz seines jungen Alters überzeugt. "Lance hat den Nachweis erbracht, er verdient einen Platz in der Formel 1", sagte die Tochter von Gründer Frank Williams. "Wir sind als Team dafür bekannt, junge Talente in die Formel 1 zu bringen. Er hat dieses Jahr die Formel 3 vernichtet." Stroll gewann die Formel 3 deutlich vor seinem Teamkollegen Maximilian Günther.

In der Formel 1 steht damit die Besetzung von 14 der 22 Cockpits für die kommende Saison fest. Bei den Spitzenteams Mercedes, Ferrari und Red Bull wird sich nichts verändern, Nico Hülkenberg wechselt von Force India zu Renault. Offen ist noch die Zukunft von Pascal Wehrlein, der nach einem Jahr bei Manor auf eine Verbesserung hofft.

Formel-1-Saison 2016
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Red Bull
Daniel Ricciardo und Max Verstappen
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Palmer
Toro Rosso
Daniil Kwjat und Carlos Sainz jr.
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Manor
Rio Haryanto und Pascal Wehrlein
Haas
Romain Grosjean und Esteban Gutierrez
Der Rennkalender
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (as-Sachir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montréal)
19. Juni: Europa (Baku)
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Großbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Mogyoród)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur (Singapur)
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Japan (Suzuka)
23. Oktober: USA (Austin)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Interlagos)
27. November: Abu Dhabi (Yas-Insel)
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Polepositions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Polepositions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

krä/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.