Formel 1 Hamilton triumphiert in Ungarn

Lewis Hamilton hat seine Führung in der WM-Wertung ausgebaut. Der Mercedes-Pilot feierte beim Großen Preis von Ungarn einen Start-Ziel-Sieg. Sebastian Vettel sicherte sich mit einem spektakulären Manöver Platz zwei.
Lewis Hamilton führt das Feld an

Lewis Hamilton führt das Feld an

Foto: Charles Coates/ Getty Images

Das Rennen am Hungaroring war ein Rückschlag für Sebastian Vettel im WM-Kampf. Der Deutsche landete im Ferrari hinter seinem Mercedes-Rivalen Lewis Hamilton, den zweiten Platz sicherte er sich mit einem Überholmanöver in der 65. Runde. Vettel zog dabei an Valtteri Bottas vorbei, der am Ende Fünfter wurde, Kimi Räikkönen (Ferrari) fuhr auf Platz drei.

Nach zwölf von 21 Saisonrennen führt Hamilton in der Gesamtwertung nun mit 24 Punkten vor dem Deutschen. Dritter ist Vettels Teamkollege Räikkönen. Hier geht's zum aktuellen WM-Stand .

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hamilton war von der Poleposition ins Rennen gegangen, dahinter folgten Bottas, Räikkönen und Vettel. Beim Start tat sich wenig, Bottas wehrte eine Attacke von Räikkönen ab, der Finne wurde dann noch von Vettel überholt - und hatte zusätzlich mit einem außergewöhnlichen Problem zu kämpfen: Die Techniker hatten vergessen, die Trinkflasche in seinem Ferrari anzuschließen. Nicht ganz unwichtig bei Lufttemperaturen von 32 Grad, über dem Asphalt wurden sogar mehr als 50 Grad gemessen. Mercedes-Teamchef Toto Wolff sagte bei RTL: "Ich weiß nicht, ob ich schon mal so einen heißen Renntag erlebt habe."

Vettel wartet lange - und dann geht der Stopp schief

In Runde sechs ging das virtuelle Safety Car auf die Strecke, der Grund: Der Red Bull von Max Verstappen hatte technische Probleme, die Box forderte den jungen Niederländer auf, seinen Wagen neben der Strecke abzustellen.

Zur Rennhälfte, nach 35 von 70 Runden war Vettel als Einziger aus der Spitzengruppe noch nicht in der Box. Er versuchte, an der Spitze genug Vorsprung auf Hamilton herauszufahren, um seine Führung über einen Stopp hinaus zu retten. Doch als es in Runde 39 so weit war, stand sein Ferrari lange 4,2 Sekunden. Hamilton und Bottas hatten sich wieder an Vettel vorbei auf die Plätze eins und zwei geschoben.

Vettel hing nun hinter den beiden Mercedes fest und schaffte es zunächst nicht, zu überholen. Räikkönen hatte auf eine Zwei-Stopp-Strategie gesetzt und fuhr mit frischen Reifen in der Schlussphase deutlich schnellere Runden als Vettel. In Runde 65 kam dann aber doch noch die Chance für den Deutschen. Er zog an Bottas vorbei, beim Versuch, Vettel direkt wieder zu überholen, gab es eine Kollision zwischen dem Finnen und dem Deutschen, Fahrzeugteile flogen durch die Luft. Der Vorfall wurde nicht untersucht, beide Fahrer kamen also ohne Strafe davon. Bottas wurde außer von Vettel auch noch von Räikkönen und Daniel Ricciardo (Red Bull) überholt.

Die Formel 1 geht nun in eine kurze Sommerpause, das nächste Rennen ist der Große Preis von Belgien in Spa-Francorchamps am 26. August.

luk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.