Formel 1 Hamilton in Silverstone vor Leclerc – Verstappen nach Kollision ausgeschieden

Lewis Hamilton gelingt beim Großen Preis von Großbritannien der Heimsieg – doch der hat einen Beigeschmack: Konkurrent Max Verstappen schied nach einer Reifenberührung im Duell mit Hamilton früh aus.
Lewis Hamilton im Mercedes

Lewis Hamilton im Mercedes

Foto:

ANDREW COULDRIDGE / REUTERS

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat seinen Heim-Grand-Prix im britischen Silverstone nach einer beeindruckenden Aufholjagd gewonnen. Charles Leclerc im Ferrari hatte lange Zeit in Führung gelegen, der Monegasse wurde kurz vor Rennende von Hamilton überholt und Zweiter. Valtteri Bottas kam im zweiten Mercedes auf Platz drei.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der WM-Wertung schob sich Hamilton durch seinen Sieg bis auf acht Zähler an den Führenden Max Verstappen heran und profitierte dabei vom frühen Ausfall des Red-Bull-Piloten, an dem Hamilton selbst eine Mitschuld trug: Verstappen, der das erste Sprint-Qualifying der Formel-1-Geschichte am Samstag für sich entscheiden konnte und von der Poleposition startete, hatte sich nach dem Start eine Runde lang auf Kampflinie vor Konkurrent Hamilton gehalten. Kurz nach der Start-Ziel-Geraden kam es zwischen den beiden Superstars dann zu einer Reifenberührung.

Verstappen krachte mit defektem rechtem Hinterrad in einen Reifenstapel, konnte jedoch eigenständig aus dem Wagen aussteigen. Nach einem ersten Check-up im Medical Center wurde der Niederländer in ein nahe gelegenes Krankenhaus verlegt, um sich auf mögliche Kopfverletzungen untersuchen zu lassen.

Strafe wirft Hamilton zurück

Auf den Unfall folgte eine längere Rennunterbrechung. Nach etwa einer halben Stunde ging es mit Leclerc als Führendem weiter. Gegen Hamilton, zu diesem Zeitpunkt Zweiter, wurde wegen der Kollision eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe ausgesprochen, die er während seines Boxenstopps verbüßte.

Erst, als Hamilton elf Runden vor Schluss an Teamkollege Bottas vorbeikam, holte der Weltmeister entscheidende Zeit auf den bis dahin souverän vorneweg fahrenden Leclerc auf. In der 50. von 52 Runden überholte Hamilton schließlich den Ferrari und fuhr den Heimsieg ins Ziel.

Sebastian Vettel verabschiedete sich mit einem Dreher kurz nach dem Neustart aus den Punkterängen. Auf Platz 17 liegend stellte der Ex-Weltmeister zehn Runden vor Rennende seinen Aston Martin in der Box ab.

cev
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.