Verstappen pöbelt im Boxenfunk "Die sind so...piep, piep, piep"

Die Formel-1-Piloten Sebastian Vettel und Max Verstappen sind keine besten Freunde. Beim Qualifying in China gerieten die beiden wieder aneinander, der Deutsche wies alle Schuld von sich.

Max Verstappen
REUTERS

Max Verstappen


Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat nach dem Qualifying zum Großen Preis von China Kritik an WM-Rivale Sebastian Vettel (Ferrari) geübt. "Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass man im letzten Qualifying-Abschnitt hintereinander herfährt", sagte Verstappen, nachdem er auf Platz fünf gelandet war. "Doch Vettel hat mich überholt, auch die beiden Renaults sind vorbeigegangen. Ab jetzt werde ich eben auch ihre Qualifyings versauen."

Vor ihrer jeweils letzten Runde waren fast alle Piloten zeitgleich aus der Boxengasse gefahren, dabei reichte die Zeit für Verstappen sowie seinen Teamkollegen Pierre Gasly und die beiden Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen nicht, um noch rechtzeitig über die Ziellinie zu kommen. Als Konsequenz konnte das Quartett keine schnelle Runde mehr fahren. Anders machten es Vettel und die Renault-Fahrer Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg, die am Niederländer vorbeizogen und das Ziel rechtzeitig erreichten.

Boxenfunk durch Piepen entschärft

Als Verstappen klar war, dass er seine Rundenzeit nicht mehr wird verbessern können, folgte über Boxenfunk ein Wutausbruch, den der Rechteinhaber veröffentlicht, aber durch Piepen entschärft hat.

Für Vettel stellte sich der Fall anders dar: "Das Team hat mir gesagt, dass ich nur einen Zehn-Sekunden-Puffer habe", sagte der vierfache Weltmeister nach dem Qualifying, das er auf Platz drei beendete. "Also habe ich Gas gegeben. Wenn das jeder getan hätte, hätten wir alle es noch über die Linie geschafft." Vettel unterstellt somit Red Bull und Haas, ihre Piloten nicht rechtzeitig instruiert zu haben.

Es war nicht das erste Mal, dass Vettel und Verstappen in der Formel 1 aneinandergeraten sind. Bisheriger Höhepunkt war ein Unfall vor einem Jahr beim Rennen in China, als Verstappen eine Situation falsch einschätzte und Vettel nach dem Unfall alle Siegchancen einbüßte.

krä/sid



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
chk_23 13.04.2019
1.
Wo ist die Neuigkeit? M. Vettel ist in den letzten Jahren nicht besonders durch ein faires Auftreten aufgefallen. Aufgefallen ist er durch sein Gejammer. Folglich darf er so fahren - andere nicht. Die einfache Welt des M. Vettel.
watwollnsedenn 13.04.2019
2.
Zitat von chk_23Wo ist die Neuigkeit? M. Vettel ist in den letzten Jahren nicht besonders durch ein faires Auftreten aufgefallen. Aufgefallen ist er durch sein Gejammer. Folglich darf er so fahren - andere nicht. Die einfache Welt des M. Vettel.
Sebastian Vettels Schwester Melanie wäre die einzige M. Vettel, die im Zusammenhang mit ihrem Post denkbar wäre, aber sie nutzen ja das Maskulinum. Von wem in aller Welt reden sie eigentlich?
martin.vogt69 13.04.2019
3. Eher die Boxencrew anpampen
Wer hier falsch gehandelt hat dürfte klar sein: verstappens Boxencrew. Da haben ihm blödsinn erzählt, er hätte nicht so viel verzögern sollen. Klassischer Strategiefehler. Zu spät raus. Die muss er also anpampen, nicht die diversen anderen Fahrer.
ex-optimist 13.04.2019
4. Verkehrte Welt
Ein Rennfahrer beschwert sich, dass andere schneller sind? Früher war Können gefragt und nicht lamentieren.
legeips62 13.04.2019
5. Bitte sich nicht über
Vettel beschweren. 1:50 Minuten, für die entscheidende Runde sind noch auf der Uhr. Hamilton an der Spitze, recht langsam. Das Zeitfenster wird immer enger... Vettel überholt Verstappen, Hülkenberg und Ricciardo überholen auch Verstappen... und Gasly, der Teamkollege von Verstappen, hat es auch versucht. Lieber Verstappen, wenn Red Bull so bei 2 Minuten Restzeit aus der Box gefahren wäre, hätte hätte die Fahrradkette... So sitzt der Frust tief, Mercedes und Ferrari werden auch (leider) dieses Jahr wieder vor Red Bull sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.