Formel 1 Verstappen siegt erstmals in Monaco – bei Verfolger Bottas streikt das Rad

Der anspruchsvolle Kurs von Monaco verlief für Max Verstappen fehlerfrei. Pech hatten die beiden Mercedes-Piloten: Bei Valtteri Bottas wollte der Reifen nicht ab – auch der Plan von Lewis Hamilton ging nicht auf.
Max Verstappen (vorne) siegte in Monaco, Valtteri Bottas hatte großes Pech beim Boxenstopp

Max Verstappen (vorne) siegte in Monaco, Valtteri Bottas hatte großes Pech beim Boxenstopp

Foto:

Mark Thompson / Getty Images

Max Verstappen hat das fünfte Saisonrennen der Formel 1 gewonnen und damit die WM-Führung von Weltmeister Lewis Hamilton übernommen. Der Red-Bull-Pilot profitierte auf dem anspruchsvollen Straßenkurs von Monaco von seinem geglückten Start – und dem vorzeitigen Ausfall von Charles Leclerc: Der Monegasse war im Training im Ferrari auf die Poleposition bei seinem Heim-Grand-Prix gefahren, doch er konnte wegen eines Schadens an der Antriebswelle nicht starten.

Für Verstappen war es der erste Sieg im Fürstentum, selbst auf dem Podest hatte er noch nie gestanden. Carlos Sainz wurde Zweiter, der junge Brite Lando Norris vervollständigte in seinem McLaren das Podium.

WM-Spitzenreiter Hamilton hatte in der Qualifikation im Mercedes nur Platz sieben erreicht, er fuhr ebenso im Rennen als Siebter ins Ziel. Auch sein Wechsel auf harte Reifen in Runde 30 änderte daran nichts.

Debakel-Wochenende für Mercedes

Sebastian Vettel erreichte Platz fünf und damit sein bestes Ergebnis für Aston Martin. Mick Schumacher hatte die K.o.-Ausscheidung nach einem Trainingsunfall verpasst, startete von ganz hinten – und konnte keinen Platz gutmachen.

Hoffnungen auf einen Platz auf dem Podest hatte der an zweiter Stelle gestartete Valtteri Bottas. Doch beim Boxenstopp ging der rechte Vorderreifen nicht ab, eine Radmutter bremste den Mercedes-Piloten aus. Der Finne stand lange in der Box, schied dann offiziell aus.

mas
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.