SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. Juli 2016, 16:07 Uhr

Qualifying in Ungarn

Rosberg holt Bestzeit - und wird verhört

Trotzte dem Regenchaos in Budapest: Nico Rosberg hat sich für den Großen Preis von Ungarn den ersten Startplatz gesichert. Wegen eines möglichen Fehlverhaltens musste der Mercedes-Fahrer aber kurz um die Poleposition bangen.

Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg ist im Qualifying vom Großen Preis von Ungarn die schnellsten Rundenzeit gefahren. Der Mercedes-Pilot verwies in der Qualifikation auf dem Hungaroring seinen britischen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull.

Drei Stunden nach Ende des Qualifyings wurde Rosberg jedoch von den Rennkommissaren einbestellt. Dem 31-Jährigen wurde vorgeworfen, bei seiner entscheidenden Runde Gelbe Flaggen nicht ausreichend beachtet zu haben. Der Mercedes-Fahrer sagte, er sei nach den Signalen vom Gas gegangen: "Ich habe getan, was ich tun musste." Später stellten die Rennrichter die Ermittlungen gegen Rosberg ein.

Nach heftigem Regen hatten die Zuschauer zuvor eine packende Qualifikation auf der lange Zeit sehr nassen Fahrbahn erlebt. Vorjahressieger Sebastian Vettel musste sich im Ferrari mit Platz fünf begnügen. Nico Hülkenberg steuerte seinen Force India auf Rang neun. Manor-Fahrer Pascal Wehrlein war bereits im ersten Durchgang ausgeschieden. Dieser wurde wegen starker Regenfälle gleich mehrfach unterbrochen.

"Es war eine Herausforderung mit den wechselnden Bedingungen. Ich war schon überrascht, dass es so schnell abgetrocknet ist. Ich bin sehr zufrieden mit meiner letzten schnellen Runde", sagte Rosberg.

Der Deutsche profitierte dabei von der besagten Gelben Flagge (nach einem Dreher von Fernando Alonso) Sekunden vor dem Ende der Einheit, die Hamilton auf seiner letzten schnellen Runde noch nicht passiert hatte. In der Folge hatten der Brite und auch einige andere Fahrer keine Chance mehr, ihre Zeit noch zu verbessern. "Ich war schneller unterwegs auf dieser letzten Runde", sagte Hamilton genervt: "Aber gut: Morgen steht ein langes Rennen an."

Für Rosberg ist es die vierte Pole im elften Saisonrennen. Der 31-Jährige steht zum 26. Mal in seiner Formel-1-Karriere auf dem ersten Startplatz. Das Rennen findet am Sonntag um 14 Uhr statt (Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL).

jan/sid

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung