Qualifying in Ungarn Rosberg holt Bestzeit - und wird verhört

Trotzte dem Regenchaos in Budapest: Nico Rosberg hat sich für den Großen Preis von Ungarn den ersten Startplatz gesichert. Wegen eines möglichen Fehlverhaltens musste der Mercedes-Fahrer aber kurz um die Poleposition bangen.

Nico Rosberg
DPA

Nico Rosberg


Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg ist im Qualifying vom Großen Preis von Ungarn die schnellsten Rundenzeit gefahren. Der Mercedes-Pilot verwies in der Qualifikation auf dem Hungaroring seinen britischen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull.

Drei Stunden nach Ende des Qualifyings wurde Rosberg jedoch von den Rennkommissaren einbestellt. Dem 31-Jährigen wurde vorgeworfen, bei seiner entscheidenden Runde Gelbe Flaggen nicht ausreichend beachtet zu haben. Der Mercedes-Fahrer sagte, er sei nach den Signalen vom Gas gegangen: "Ich habe getan, was ich tun musste." Später stellten die Rennrichter die Ermittlungen gegen Rosberg ein.

Nach heftigem Regen hatten die Zuschauer zuvor eine packende Qualifikation auf der lange Zeit sehr nassen Fahrbahn erlebt. Vorjahressieger Sebastian Vettel musste sich im Ferrari mit Platz fünf begnügen. Nico Hülkenberg steuerte seinen Force India auf Rang neun. Manor-Fahrer Pascal Wehrlein war bereits im ersten Durchgang ausgeschieden. Dieser wurde wegen starker Regenfälle gleich mehrfach unterbrochen.

"Es war eine Herausforderung mit den wechselnden Bedingungen. Ich war schon überrascht, dass es so schnell abgetrocknet ist. Ich bin sehr zufrieden mit meiner letzten schnellen Runde", sagte Rosberg.

Der Deutsche profitierte dabei von der besagten Gelben Flagge (nach einem Dreher von Fernando Alonso) Sekunden vor dem Ende der Einheit, die Hamilton auf seiner letzten schnellen Runde noch nicht passiert hatte. In der Folge hatten der Brite und auch einige andere Fahrer keine Chance mehr, ihre Zeit noch zu verbessern. "Ich war schneller unterwegs auf dieser letzten Runde", sagte Hamilton genervt: "Aber gut: Morgen steht ein langes Rennen an."

Für Rosberg ist es die vierte Pole im elften Saisonrennen. Der 31-Jährige steht zum 26. Mal in seiner Formel-1-Karriere auf dem ersten Startplatz. Das Rennen findet am Sonntag um 14 Uhr statt (Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL).

Formel-1-Saison 2016
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Red Bull
Daniel Ricciardo und Max Verstappen
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Palmer
Toro Rosso
Daniil Kwjat und Carlos Sainz jr.
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Manor
Rio Haryanto und Pascal Wehrlein
Haas
Romain Grosjean und Esteban Gutierrez
Der Rennkalender
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (as-Sachir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montréal)
19. Juni: Europa (Baku)
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Großbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Mogyoród)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur (Singapur)
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Japan (Suzuka)
23. Oktober: USA (Austin)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Interlagos)
27. November: Abu Dhabi (Yas-Insel)
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Polepositions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Polepositions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

jan/sid



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
FrankHiller 23.07.2016
1.
Ob der Mercedes-Fahrer im Rennen am Sonntag aber auch auf Pole-Position stehen wird, das ist noch unklar. Denn die FIA-Rennkommissare untersuchen einen Zwischenfall in der entscheidenden Phase von Q3, bei dem Rosberg unter Gelb eine Zeitenverbesserung erzielt hat.
kiju 23.07.2016
2.
Es fand nie eine untersuchung statt, ROS behält die Pole.
noodles64 23.07.2016
3.
Doch es gibt eine Untersuchung. Rosberg soll doppelt geschwenkte gelbe Flaggen, nach dem Alonso Dreher ignoriert bzw nicht deutlich seine Geschwindigkeit reduziert haben. Quelle : Motorsport-Magazin.com
FrankHiller 23.07.2016
4.
http://www.formel1.de/news/grand-prix-berichte/2016-07-23/vor-fia-vernehmung-rosberg-mimt-das-unschuldslamm Bei der Blöd steht sowas auch, wunder mich halt auch das es solange dauert.
f-rust 23.07.2016
5. es riecht nach Schiebung:
beim letzten Mal 10-Sekunden-Strafe, obwohl R. wohl unfreiwillig involviert wurde und damit Punktverluste. Jetzt schon vorher angezweifelt. Irgendwer will Hamilton vorn sehen ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.