Formel-1-Sieg in Singapur Rosberg übernimmt die WM-Führung

Dritter Sieg in Folge: Nico Rosberg ist nach seinem Erfolg in Singapur der Mann der Stunde in der Formel 1. Titelrivale Lewis Hamilton rettete immerhin Platz drei. Sebastian Vettel konnte auch zufrieden sein.

Nico Rosberg übernimmt die WM-Führung
DPA

Nico Rosberg übernimmt die WM-Führung


Nico Rosberg ist beim Großen Preis von Singapur ein extrem wichtiger Sieg im WM-Rennen der Formel 1 gelungen. Der Mercedes-Pilot fuhr auf dem Marina-Bay-Stadtkurs zu einem Start-Ziel-Sieg. Titelrivale Lewis Hamilton landete nur auf dem dritten Platz - und so hat der Deutsche mit acht Punkten Vorsprung wieder die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Hinter Rosberg, der schon im Qualifying mit einer überragenden Runde ein Ausrufezeichen gesetzt hatte, landete Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo auf dem zweiten Platz und stand zum insgesamt fünften Mal in dieser Saison auf dem Podium. Rang vier sicherte sich Kimi Räikkönen im Ferrari. Der Finne hatte Hamilton zwischenzeitlich nach einem Bremsfehler des Titelverteidigers überholt - konnte seinen Vorsprung aber nicht bis ins Ziel retten.

Fotostrecke

16  Bilder
Grand Prix von Singapur: Rosberg schafft die Wachablösung

Rosberg und Hamilton hatten während des Rennens immer wieder mit Bremsproblemen zu kämpfen, am Ende kamen beim Deutschen auch noch Reifensorgen hinzu. Ricciardo, Hamilton und Räikkönen waren insgesamt viermal an der Box, Mercedes verpasste bei Rosberg jedoch den richtigen Zeitpunkt für einen vierten Reifenwechsel. So musste der neue WM-Führende in den letzten Runden einen Angriff Ricciardos fürchten, blieb letztlich aber vorne.

Nico Hülkenberg war in einen Startunfall verwickelt. Beim Versuch, Plätze gutzumachen, geriet Hülkenberg zwischen die beiden Toro-Rosso, kollidierte mit Carlos Sainz und drehte sich spektakulär, konnte aber das Wrack seines Force India unverletzt verlassen.

Force India driver Nico Hulkenberg of Germany walks from his car after crashing at the start of the Singapore Formula One Grand Prix on the Marina Bay City Circuit in Singapore, Sunday, Sept. 18, 2016. (AP Photo/Yong Teck Lim)
AP

Force India driver Nico Hulkenberg of Germany walks from his car after crashing at the start of the Singapore Formula One Grand Prix on the Marina Bay City Circuit in Singapore, Sunday, Sept. 18, 2016. (AP Photo/Yong Teck Lim)

"Ich habe den besten Start des Jahres erwischt", sagte Hülkenberg bei Sky: "Aber dadurch bin ich auf einmal ins Toro-Rosso-Sandwich geraten, Sainz hat mich hinten links berührt und mich in die Mauer geschickt." Es sei "sehr bitter, wenn man nur 50 Meter weit kommt".

Sebastian Vettel, der im Qualifying wegen eines technischen Defekts keine komplette Runde fahren konnte und aus der letzten Reihe starten musste, konnte mit seinem Rennen zufrieden sein. Der Ferrari-Pilot wechselte nur zweimal die Reifen, sparte deshalb viel Zeit und fuhr am Ende auf Rang fünf - einen Platz vor Max Verstappen (Red Bull).

Formel-1-Saison 2016
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Red Bull
Daniel Ricciardo und Max Verstappen
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Palmer
Toro Rosso
Daniil Kwjat und Carlos Sainz jr.
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Manor
Rio Haryanto und Pascal Wehrlein
Haas
Romain Grosjean und Esteban Gutierrez
Der Rennkalender
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (as-Sachir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montréal)
19. Juni: Europa (Baku)
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Großbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Mogyoród)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur (Singapur)
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Japan (Suzuka)
23. Oktober: USA (Austin)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Interlagos)
27. November: Abu Dhabi (Yas-Insel)
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Polepositions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Polepositions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

krä/sid

insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cindy2009 18.09.2016
1. langweilig
Hat doch schon wieder ein Mercedes gewonnen;-)
Hans_R 18.09.2016
2.
Schönes spannendes Rennen :-)
treppat 18.09.2016
3. Doch nicht langweilig
Was sagen jetzt eigentlich die vielen Foristen, die sich - ganz im Mainstream - über die Langeweile in der Formel 1 beschweren. Ach, ich kann es mir fast schon vorstellen ...
az26 18.09.2016
4.
befand Kai Ebel. Spannend? Kein Fight, sondern nur die Frage, ob sich Ricciardo genügend bald an Rosberg herankämpft, um ihn dann _vielleicht_ überholen zu können. Wenn dann noch der Boxenfunk Rosberg beschied, ihm später, wenn es nötig ist, wieder genügend Leistung (Oder wars Bremsdruck? Kann ich aber nicht so Recht glauben) zu geben, dann ist das eine dürftiges Zeugnis der Verfassung der Formel 1. Volle Entscheidungsfreiheit für den Fahrer, nur die nötigsten Instrumente ins Cockpit (Temperatur, Gang, Druck), keine Telemetrie und Fernsteuerung von der Box, und auf Dauerhaftigkeit getrimmte Motoren, die nicht fortwährend einer Nanny bedürfen, das wäre der nötige Schritt zurück auf den richtigen Pfad.
Attila2009 18.09.2016
5.
Zitat von cindy2009Hat doch schon wieder ein Mercedes gewonnen;-)
Noch langweiliger war die Strecke.Noch so ein Mickymauskurs wie Monaco und ökologischer Wahnsinn ein mit allen verfügbaren Laternen ausgeleuchtet Nachtrennen zu machen obwohl dort auch die Sonne mal aufgeht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.