Formel 1 Rosberg startet in Sotschi von der Poleposition

Gute Chancen auf den nächsten Sieg: Nico Rosberg geht in Russland von Position eins ins Rennen - auch weil sein Teamkollege Lewis Hamilton zum wiederholten Mal großes Pech hatte.
Nico Rosberg

Nico Rosberg

Foto: Dan Istitene/ Getty Images

Nächster Erfolg für Nico Rosberg: Der Mercedes-Pilot startet beim Großen Preis von Russland am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) von der Poleposition - vor Valtteri Bottas im Williams und Kimi Räikkönen im Ferrari. Rosberg legte den Kurs in Sotschi mit der Bestzeit von 1:35,417 Minuten zurück und setzte sich damit an die Spitze des Felds.

Technische Probleme bei seinem Teamkollegen machten dem 30-Jährigen die Sache allerdings einfach: Lewis Hamilton fuhr in Q2 noch die schnellste Runde, musste sein Auto anschließend jedoch abstellen. Wie schon beim Grand Prix in China vor zwei Wochen hatte der Wagen einen Motorschaden. Der amtierende Weltmeister startet damit von Position zehn und wird große Probleme haben, Rosbergs vierten Erfolg im vierten Rennen und seinen insgesamt siebten Sieg in Folge zu verhindern.

Sebastian Vettel fuhr zwar die zweitbeste Zeit, muss das Rennen aufgrund seiner Strafversetzung allerdings von Position sieben beginnen. Deshalb reichten die 1:36,536 von Bottas für die erste Startreihe, Vettels Teamkollege Räikkönen (+1,246 Sekunden) rückt auf Rang drei vor. Durch einen Fehler in der letzten Kurve verpasste es der Finne, am Sonntag neben Rosberg zu starten.

Die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Daniil Kwyat belegen die Plätze sechs und acht. Dazwischen startet Sergio Pérez im Force India. Dessen Teamkollege Nico Hülkenberg scheiterte schon in Q2. Der Deutsche startet von Position 13 vor Ex-Weltmeister Fernando Alonso im McLaren. Neuling Pascal Wehrlein setzte sich knapp vor die letzte Startreihe. Der Manor-Pilot qualifizierte sich für Position 20.

Formel-1-Saison 2016

aev