Formel-1-Pressestimmen "Button frisst Vettel Sekunden vor Schluss"

Zwei Briten im Fokus: Während die internationale Presse Jenson Button für den furiosen Sieg in Kanada feiert, muss sein Teamkollege Lewis Hamilton vor allem in England Kritik und Spott einstecken. In Italien wird Vettel trotz seines zweiten Platzes als "der große Beherrscher" bezeichnet.

Kanada-Sieger Button: "Jensational"
AP

Kanada-Sieger Button: "Jensational"


ENGLAND

Daily Telegraph: "Jenson Button übersteht den Monsun - und den Widerstand von Lewis Hamilton. Ein außergewöhnlicher Großer Preis von Kanada endete so dramatisch wie nur irgendwie möglich: Jenson Button holte sich in der letzten Runde den Sieg."

Daily Mirror: "Was tut er? Lewis Hamilton setzt seine Bruchpiloten-Saison beim Kanada-Grand-Prix durch einen Crash mit seinem eigenen Teamkollegen fort."

The Sun: "Jensational - Jenson Button holte sich den größten Sieg seiner Karriere in einem aufregenden und chaotischen Grand Prix. Du wirst noch mal jemanden umbringen, Hamilton."

The Times: "Button stürmt zum Sieg nach einem Drama in der letzten Runde."

The Guardian: "Mit dem Schwenken der Zielflagge waren immer noch mehr Untersuchungen offen als in einen ganzen Sherlock-Holmes-Krimi passen."

Fotostrecke

18  Bilder
Großer Preis von Kanada: Ein Rennen versinkt im Regen
SPANIEN

El País: "Button behält im Regenchaos von Montreal die Oberhand."

El Mundo: "Button gewinnt eines der chaotischsten Rennen in der letzten Runde."

Marca: "Vettel gewinnt zwar nicht, aber er profitiert von den Ausfällen Hamiltons und Alonsos. Die WM ist praktisch entschieden."

As: "Alonso muss in Kanada alle Hoffnung auf den WM-Titel aufgeben."

ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: "Button fährt in einem total verrückten Grand Prix vom letzten auf den ersten Platz. Böser Streich für Vettel. Hamilton zeigt keine Reue. Der Deutsche, der die WM anführt, akzeptiert wie alle wahren Meister die Niederlage nicht."

Tuttosport: "Was für ein verrückter Grand Prix! Button ist ein Genie zwischen Wahnsinn und Triumph. In der Sintflut von Montreal überschlagen sich die Ereignisse und in der letzten Runde gewinnt Button. Vettel zählt nur noch die Zeit bis zu seinem neuen WM-Titel. Niemand hätte gedacht, dass Schumacher um ein Haar das Podium erreichen würde. Offenkundig ist ihm ein wenig Talent geblieben."

Corriere dello Sport: "Wahnsinns-Formel 1: In der Sintflut siegt Button. Montreal erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Vettel ist der große Herrscher und der große Besiegte dieses Rennens."

La Repubblica: "Ferrari geht in einem total verrückten Rennen unter."

Corriere della Sera: "Am Ende eines verrückten Rennens lacht Button. Schlechter kann es bei Ferrari gar nicht mehr laufen."

SCHWEIZ

Blick: "Regen-Roulette in Montreal: Button frisst Vettel Sekunden vor Schluss. Ein Wahnsinns-Grand-Prix, wie er dramatischer nicht sein könnte."

ÖSTERREICH

Kurier: "Jenson Button hat nach einem wahren Husarenritt den nächsten Sieg von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel in letzter Minute vereitelt. Einmalig war aber nicht nur das Finish des Weltmeisters von 2009, sondern auch der gesamte Rennverlauf."

Zusammengestellt von sid und dpa



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
iosono3 13.06.2011
1. und alle...
...ohne Safaty Car habt ihr keine chance.....
mr_supersonic 13.06.2011
2. Super Rennen!
Zitat von sysopZwei Briten im Fokus: Während die internationale Presse Jenson Button für den furiosen Sieg in Kanada feiert, muss sein Teamkollege Lewis Hamilton vor allem in England Kritik und Spott einstecken. In Italien wird Vettel trotz seines zweiten Platzes als "der große Beherrscher" bezeichnet. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,768203,00.html
Gratulation an Jenson Button! Und Seb hat seine Niederlage ja auch schon verkraftet. Lewis verstehe ich nicht, ich denke er hat einen falschen Manager. Klar hat der David Beckham "groß" gemacht, aber Becks war in seiner Jugend ein superschüchterner Kerl. Lewis ist da von ganz anderem Holz geschnitzt, vielleicht sollte sein Manager mal überlegen wie er ihn wieder "kleiner" kriegt, bevor wirklich was passiert....
markusmm 13.06.2011
3. Jaja, immer nur die große ach so tolle Presse
Wieso zitiert ihr nicht mal die Gazetten, die wirklich gelesen werden, anstatt irgendwelche Presse, die kaum jemanden hier interessiert? Ich finde diesen Artikel dazu http://www.autonews-123.de/formel-1-2011-vettel-patzt-in-montreal-button-siegt-beim-kanada-gp/ deutlich aussagekräftiger. Aber man darf hier ja nichts verlinken, was SPON nicht in den Kram passt. ;-)
Gerdd 13.06.2011
4. Blick: "Wir nehmen den Mund ganz schön voll!"
Zitat von sysopZwei Briten im Fokus: Während die internationale Presse Jenson Button für den furiosen Sieg in Kanada feiert, muss sein Teamkollege Lewis Hamilton vor allem in England Kritik und Spott einstecken. In Italien wird Vettel trotz seines zweiten Platzes als "der große Beherrscher" bezeichnet. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,768203,00.html
Da frißt noch lange keiner einen. Bei sechzig Punkten Rückstand müßte der Button den Vettel noch mindestens neunmal auf den zweiten Platz verweisen, bevor er ihn auch nur erreicht, geschweige denn "frißt" ... (Neunmal sieben Punkte Differenz zwischen 25 und 18 macht 63 Punkte, die bräuchte er, bevor er hier den großen bösen Wolf spielen kann - und alle anderen brauchen noch mehr!) Und der Blick braucht ein neues "vernickeltes Augenmaß."
Seifert 13.06.2011
5. Na!
Zitat von sysopZwei Briten im Fokus: Während die internationale Presse Jenson Button für den furiosen Sieg in Kanada feiert, muss sein Teamkollege Lewis Hamilton vor allem in England Kritik und Spott einstecken. In Italien wird Vettel trotz seines zweiten Platzes als "der große Beherrscher" bezeichnet. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,768203,00.html
Da sind bei Sch...wetter ein paar junge Kerle wie die Bekloppten mit einem offenen Auto durch Gelände geheizt,aber: hat die Welt sich verändert? Ist der Mond jetzt viereckig?? Wird die WM dadurch spannender??? Na,sag schon............!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.