Formel 1 Red Bull Racing wirft Teamchefs raus

Überraschender Personalwechsel im Red-Bull-Rennstall: Zwei Monate vor dem Saisonstart in Melbourne wurden die von Jaguar übernommenen Teamchefs Tony Purnell und David Pitchford entlassen und durch Christian Horner ersetzt. Für den Anfang der Woche verpflichteten Fahrer Vitantonio Liuzzi könnte das von Vorteil sein.

London - Horner hatte im vergangenen Jahr zusammen mit Liuzzi mit dem Arden-Juniorteam den Titel in der F3000-Klasse gewonnen. Noch vor wenigen Wochen hatte sich Horner als möglicher Käufer des Jordan-Teams ins Gespräch gebracht.

Von Seiten des Red-Bull-Racing-Teams hieß es heute, dass der 31-jährige Engländer mit sofortiger Wirkung die Leitung des Rennstalls übernehmen wird. Wer Horner als Teammanager assistieren wird, soll nächste Woche bekannt gegeben werden.

Der Austausch in der Führungsetage von Red Bull Racing kam für die Beteiligten überraschend. "Alle in der Organisation sind im Schockzustand", sagte ein Angestellter, der anonym bleiben wollte.

Purnell hatte als Teamchef die Übernahme des Jaguar-Rennstalls an Red Bull überwacht, nachdem der österreichische Getränkehersteller Dietrich Mateschitz im November das Team von Ford gekauft hatte. Pitchford war sein Teammanager.

Als Fahrer für die kommende Saison hatte Red Bull neben dem Schotten David Coulthard in der vergangenen Woche den Italiener Liuzzi und den Österreicher Christian Klien verpflichtet. Liuzzi und Klien konkurrieren um das zweite Cockpit neben Coulthard.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.