Formel 1 in Suzuka Vettel jubelt über Sieg, Alonso fällt aus

Paukenschlag in Suzuka: Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Japan gewonnen. Der Weltmeister rückte in der WM-Wertung durch seinen Triumph bis auf vier Punkte an den Führenden Fernando Alonso heran, der bereits in der ersten Kurve ausfiel.

Getty Images

Hamburg - Sebastian Vettel ist zurück im WM-Rennen. Der deutsche Formel-1-Fahrer hat den Großen Preis von Japan in Suzuka gewonnen und konnte im Kampf um den WM-Titel Punkte gutmachen. Der Red-Bull-Pilot profitierte dabei von einem frühen Ausfall des Gesamtführenden Fernando Alonso. In der Fahrerwertung hat Vettel (190 Punkte) nur noch vier Punkte Rückstand auf den Spanier (194).

"Was für ein tolles Rennen", sagte Vettel: "Es war wichtig, heute die Punkte zu holen. Das war ein wichtiger Schritt, denn wir wissen nicht, was noch alles passieren wird."

Auf dem zweiten Rang landete Ferrari-Pilot Felipe Massa. Dritter wurde der Japaner Kamui Kobayashi im Sauber, der sich über seinen ersten Podiums-Platz freuen konnte, gefolgt von Jenson Button. McLaren-Pilot Lewis Hamilton wurde Fünfter, Kimi Räikkönen im Lotus fuhr auf Rang sechs. Nico Hülkenberg belegte Platz sieben.

Die übrigen deutschen Fahrer belegten die hinteren Ränge. Mercedes-Pilot Michael Schumacher, von Platz 23 gestartet, zeigte zu Beginn seiner Abschiedstournee eine starke Aufholjagd und belegte am Ende den elften Platz, Teamkollege Nico Rosberg war früh ausgeschieden. Timo Glock wurde 16.

"Es ist eine Schande, nicht über die erste Kurve hinauszukommen"

Kurz nach dem Start hatte es eine folgenschwere Kollision gegeben: Ferrari-Pilot Alonso stieß mit Räikkönen zusammen, der dem Spanier mit seinem Frontflügel den Reifen aufschlitzte, und fiel bereits in der ersten Kurve aus. Etwas Besseres hätte Vettel nicht passieren können: Der Deutsche behauptete seine Führung, und sein größter Konkurrent im Kampf um die WM-Krone konnte keine Punkte mehr holen.

"Es ist eine Schande, wenn du noch nicht einmal über die erste Kurve hinauskommst", sagte Alonso nach dem Rennen: "Aber es nützt nichts. Jetzt müssen wir uns wieder sammeln und uns auf nächste Woche konzentrieren - und keine Fehler mehr machen." Vettel sagte zum Ausfall seines Konkurrenten: "Fernando hatte natürlich Pech, aber das passiert. Das kann uns auch passieren."

Einziger Wermutstropfen aus Red-Bull-Sicht: Vettels Teamkollege Mark Webber musste früh an die Box, nachdem Romain Grosjean auf den Australier auffuhr und von der Strecke schob. Der Lotus-Pilot bekam dafür eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe.

Nachdem das Safety Car, das wegen der Startkollisionen auf die Strecke gekommen war, wieder in die Box fuhr, konnte sich Vettel vom Feld absetzen. Hinter ihm fuhren zunächst Kobayashi und McLaren-Pilot Button. Im Laufe des Rennens entwickelte sich jedoch Massa zum ersten Verfolger des Deutschen - doch auch der Brasilianer hatte meist mehr als zehn Sekunden Rückstand auf Vettel, der ungefährdet zu seinem dritten Saisonsieg fuhr.

Vettel hat mit seinem insgesamt 24. Grand-Prix-Erfolg zu Formel-1-Legende Juan Manuel Fangio aufgeschlossen. In der ewigen Siegesliste verbesserte sich der Red-Bull-Pilot auf Rang neun. Spitzenreiter ist Rekordchampion Schumacher mit 91 Siegen

bka

insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rflip 07.10.2012
1. Abgekartertes Spiel.
Wie so oft in den letzten Jahren habe ich auch heute wieder das unbestimmte Gefühl gehabt, dass viele Formel 1 Rennen nach einem bestimmten Drehbuch ablaufen. Bevor die WM vorzeitig langweilig zu werden droht, sorgt man einfach mal für einige Ausfälle des Spitzenreiters Alonso, um Vettel wieder in Schlagdistanz zu bringen. Somit ist eine spannende Saison bis zum Ende garantiert, und das Ecclestone-Imperium verdient fleißig weiter mit den hohen Einschaltquoten. Ich habe nach der Hälfte des Rennes abgeschaltet. Totale Dominanz eines Fahrers/Teams hat mich schon zu Schumacher-Ferrari-Zeiten gelangweilt. Aber wenn die Theorie der geskripteten Saison stimmt, dürfte das nächste Rennen wieder interessanter werden, mit einem guten Ausgang für Alonso.
didigermany 07.10.2012
2. Wie krank ist das
Mancher Journalist hat keinen Anstand Vettel zu unterstellen er habe ueber Alonso-Ausfall gejubelt?
-poul- 07.10.2012
3. Fotostrecke 8/8
Reife Leistung von Alonso - Ausscheiden und trotzdem Platz 2 :-)) "Kobayashi verlor den zweiten Platz zwar noch an Fernando Alonso"
notty 07.10.2012
4. Balance wieder hergestellt...
Zitat von sysopGetty ImagesPaukenschlag in Suzuka: Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Japan gewonnen. Der Weltmeister rückte in der WM-Wertung durch seinen Triumph bis auf vier Punkte an den Führenden Fernando Alonso heran, der bereits in der ersten Kurve ausfiel. Formel 1: Sebastian Vettel gewinnt Großen Preis von Japan - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-sebastian-vettel-gewinnt-grossen-preis-von-japan-a-859902.html)
Das mit Alonso kann man auch unter "ausgleichende Gerechtigkeit" buchen....vorher hatte es ja Vettel erwischt. Jetzt sind sind die Karten wieder neu gemischt.... Diejenigen, die hier ein abgekartetes Spiel meinen sehen zu wollen, sollten sich einmal vor Augen fuehren, wie sowas technisch und fahrerisch ablaufen sollte... Ja natuerlich, es gibt auch UFOs....
notty 07.10.2012
5. Bild
Zitat von didigermanyMancher Journalist hat keinen Anstand Vettel zu unterstellen er habe ueber Alonso-Ausfall gejubelt?
Es kommt immer drauf an wer schreibt....z.B. BILD und....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.