Formel 1 in Kanada Vettel holt erstmals in dieser Saison die Poleposition

Ferrari fährt Mercedes in der laufenden Saison nur hinterher. Doch das könnte sich nach der ersten Poleposition von Sebastian Vettel in Kanada ändern.

Sebastian Vettel holte seine erste Saison-Pole
Graham Hughes / DPA

Sebastian Vettel holte seine erste Saison-Pole


Ferrari-Pilot Sebastian Vettel geht vom ersten Startplatz in den Großen Preis von Kanada am Sonntag. Im Qualifying in Montréal setzte er sich vor Weltmeister Lewis Hamilton und seinem Teamkollegen Charles Leclerc durch. Es ist für den viermaligen Champion die erste Pole der Saison und die 56. seiner Formel-1-Karriere.

"Ich bin voller Adrenalin. Das war eine super Runde. Ich bin sehr glücklich für das Team", sagte Vettel nach seiner ersten Pole seit 17 Rennen: "Das Auto war deutlich besser als gestern, es hat sich sehr gut angefühlt." Hamilton erklärte: "Auf den Longruns scheinen wir gut zu sein. Wir haben alles gegeben, ich bin glücklich mit dem Job, den wir gemacht haben. Die Ferraris sind schnell, aber so soll es sein."

Renault-Pilot Nico Hülkenberg belegte Rang sieben direkt vor dem Finnen Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Der WM-Vierte Max Verstappen von Red Bull wurde nur Elfter, nachdem der zweite Qualifying-Abschnitt nach einem Unfall des Dänen Kevin Magnussen vorzeitig beendet wurde.

Vettel hat als WM-Dritter bereits 55 Punkte Rückstand auf Hamilton, der zuletzt in Monaco seinen vierten Saisonsieg feierte. Ferrari wartet nach sechs Rennen noch auf den ersten Triumph des Jahres. Die bisherigen Rennen hatte Mercedes alle gewonnen. Deswegen hatte Ferraris Teamchef Mattia Binotto zuletzt erklärt, sein Team sei "momentan nicht konkurrenzfähig". Das könnte sich im Rennen am Sonntag ändern.

ptz/sid



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
RalfBukowski 08.06.2019
1. Kleine Vorschau: Vettel wird...
...gleich bei Start von Hamilton überholt. Kurzfristig sieht es gut aus für Leclerc, dem aber natürlich die Ferrari-Strategen in die Suppe spucken. Bottas wühlt sich nach vorn und Vettel macht erstens einen Fehler und hat komischerweise am Ende die schlechteren Reifen, einige überholen ihn. Hamilton gewinnt locker, Bottas steht bedröppelt daneben und Leclerc...nun der wird Vierter. Witzigerweise steht Gasley auf dem Podium und weiss nicht, wie ihm geschieht. Vettel muss als Fünfter leider wieder Kai Übel Rede und Antwort stehen und sagt, die WM sei noch in Reichweite. Ricciardo fällt mit Motorschaden aus und denkt sich seinen Teil über den Wechsel zu Renault. Hülkenberg wird - siebter, was sonst? Er würde auch in einem Mercedes immer siebter werden...
schuppi 09.06.2019
2. Danke
150 Minuten langweile erspart.
jo.kurth 09.06.2019
3. Es werden sich ...
sogar vereinzelt Leute finden, die diesen Beitrag für witzig halten
myk982much 09.06.2019
4. RalfBukowski: Vorschau
Grossartiger Leserkommentar, so unterhaltsam! (Und dabei auch noch genauer als die Vorhersagen der Fachjournalisten) Vielen Dank!
briancornway 09.06.2019
5. Nag nag
Zitat von RalfBukowski...gleich bei Start von Hamilton überholt. Kurzfristig sieht es gut aus für Leclerc, dem aber natürlich die Ferrari-Strategen in die Suppe spucken. Bottas wühlt sich nach vorn und Vettel macht erstens einen Fehler und hat komischerweise am Ende die schlechteren Reifen, einige überholen ihn. Hamilton gewinnt locker, Bottas steht bedröppelt daneben und Leclerc...nun der wird Vierter. Witzigerweise steht Gasley auf dem Podium und weiss nicht, wie ihm geschieht. Vettel muss als Fünfter leider wieder Kai Übel Rede und Antwort stehen und sagt, die WM sei noch in Reichweite. Ricciardo fällt mit Motorschaden aus und denkt sich seinen Teil über den Wechsel zu Renault. Hülkenberg wird - siebter, was sonst? Er würde auch in einem Mercedes immer siebter werden...
Naja ... überwiegend unwahrscheinlich, aber Ihre Grundeinstellung kam rüber. Ich bin gespannt auf das Rennen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.