Pole für Bottas in Silverstone Vettel verliert Ferrari-Duell und startet von Platz sechs

Die Krise von Sebastian Vettel geht weiter. Beim Qualifying in Silverstone war der Deutsche der langsamere Ferrari-Pilot. An der Spitze lag Valtteri Bottas 0,006 Sekunden vor Teamkollege Lewis Hamilton.
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Foto: Luca Bruno/ AP

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat das Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien gewonnen und geht vom ersten Startplatz aus ins Rennen am Sonntag (15.10 Uhr Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL und Sky). Der Finne sicherte sich zum vierten Mal in dieser Saison die Poleposition, er verwies seinen Teamkollegen Lewis Hamilton um 0,006 Sekunden auf den zweiten Startplatz. Die zweite Startreihe bilden Ferrari-Jungstar Charles Leclerc (+0,079 Sekunden) und Red-Bull-Pilot Max Verstappen (+0,183). Nico Hülkenberg startet von Platz zehn.

Für Sebastian Vettel reichte es nur zum sechsten Startplatz, weil er auch den zweiten Red-Bull-Piloten Pierre Gasly nicht schlagen konnte. Zu Beginn des Qualifyings hatte der Deutsche noch Probleme mit dem DRS gemeldet, doch das konnte Ferrari beheben. "Ich konnte mich einfach nicht steigern, was sonst eigentlich automatisch kommt", sagte Vettel beim TV-Sender Sky. Er lag am Ende 0,694 Sekunden hinter Bottas und damit auch fast 0,6 Sekunden hinter Leclerc.

Vettel und sein Teamkollege Leclerc werden mit der weichen Reifenmischung ins Rennen gehen, was die Hoffnung auf einen guten Start nährt. Allerdings verschleißt die rote Mischung auch deutlich schneller, sie werden deshalb frühe Boxenstopp einlegen müssen. Mercedes und Red Bull entschied sich im mittleren Qualifying-Sektor für die Medium-Reifen, deshalb werden sie auch mit dieser Mischung ins Rennen gehen.

"Alles in allem hat ein bisschen der Speed gefehlt. Ich habe mich nicht so wohlgefühlt im Auto, dass der Speed von alleine kam", sagte Vettel. "Auf eine Runde geht es im Moment nicht so richtig. Ich war die ganze Zeit gleichschnell - und alle anderen wurden immer schneller." In Sachen Rennstrategie zeigte sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff überrascht von Ferraris Reifenwahl. "Das verstehen wir nicht", sagte er beim ORF. Eigentlich gehen Experten von zwei Stopps aus, was beim Start auf Soft nur schwer durchzuhalten sein wird.

Hamilton verpasste seine siebte Poleposition in Silverstone knapp. "Ich war heute nicht gut genug", sagte er und freute sich trotzdem auf sein Heimspiel: "Das ist das beste Rennen des Jahres." Leclerc bezeichnete Platz drei als "das Maximum" für Ferrari.

krä/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.