Formel 1 Spa-Comeback perfekt

Michael Schumachers Lieblingsrennen im belgischen Spa wird 2004 wieder in den Formel-1-Kalender aufgenommen. "Ich kann formell bestätigen, dass das Rennen im nächsten Jahr stattfinden wird", sagte der wallonische Wirtschaftsminister Serge Kubla nach einem Gespräch mit F1-Boss Bernie Ecclestone.


Michael Schumacher nach seinem Sieg 2002 in Spa-Francorchamps
AFP

Michael Schumacher nach seinem Sieg 2002 in Spa-Francorchamps

Brüssel - Grund für das Comeback des Traditionsrennens ist die Verschiebung des Tabakwerbeverbots durch die belgische Regierung. Am Donnerstag hatte das Unterhaus des belgischen Parlaments beschlossen, das Verbot für Tabakwerbung erst ab 31. Juli 2005 in Kraft treten zu lassen. Dies ist der Termin, den die Europäische Union vorschreibt.

Da die Belgier in Eigenregie ursprünglich schon ab August 2003 auf Tabakwerbung verzichten wollten, war der Grand Prix dieses Jahr aus dem Rennkalender genommen worden. "Ich freue mich sehr, wenn Spa wieder im Kalender steht. Es ist eine meiner absoluten Lieblingsstrecken, und viele andere Fahrer mögen sie auch", erklärte der in Belgien fünfmal erfolgreiche Michael Schumacher. 1991 gab der Weltmeister in Spa sein Formel-1-Debüt, ein Jahr später holte er dort seinen ersten Grand-Prix-Sieg.

Eine weitere Veränderung im F1-Kalender 2004 wird die Verlegung des Rennens von Indianapolis auf den 20. Juni sein. Das US-Race soll im Paket mit dem Grand Prix von Kanada stattfinden. Damit muss ein neuer Termin für den Großen Preis von Europa auf dem Nürburgring gefunden werden. Da Schanghai und Bahrain 2004 ihre Premiere feiern und bisher nur Zeltweg als Streichkandidat feststeht, wird sogar über die Austragung von 18 Rennen statt 16 in diesem Jahr diskutiert.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.