Formel-1-Titelkampf Jagd auf den Jüngling

Alles ist vorbereitet, das Spektakel kann starten. Am Sonntag beginnt die Formel-1-Saison, die Fans sind erwartungsfroh. SPIEGEL ONLINE sagt, weshalb Weltmeister Sebastian Vettel wieder vorneweg fährt, was von Michael Schumacher zu erwarten ist  - und wer abgehängt wird.

DPA

Von Gereon Detmer


Der Start hätte schon früher erfolgen sollen. Doch wegen der Unruhen in Bahrain musste das dortige Rennen abgesagt werden. Deshalb beginnt die Formel-1-Saison erst am Sonntag mit dem Großen Preis von Australien (8 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Bernie Ecclestone lässt sich seine gute Laune trotz der Verzögerung um zwei Wochen nicht verdrießen. "Ich glaube, dass 2011 sogar noch besser wird als 2010, und die vergangenen Saison war wirklich gut", sagt der 80-Jährige.

Nun ja, eine der vordringlichsten Aufgaben des F-1-Bosses ist es, die Stimmung hochzuhalten, Miesepetrigkeit schadet schließlich dem Geschäft. Aber unabhängig von aller wohl auch taktisch motivierten Heiterkeit gibt es tatsächlich objektive Gründe, warum Ecclestones positive Einschätzung berechtigt ist.

Die WM-Serie 2010 war die spannendste seit langer Zeit. Das lag auch an der Ausgeglichenheit des Fahrerfelds. Vor dem letzten Saisonrennen konnten noch vier Piloten Weltmeister werden. Wenn am Sonntag im Albert Park von Melbourne der Start erfolgt, stehen acht bis zehn potentielle Siegerautos im Feld. Das freut das erwartungsfrohe Publikum.

Zudem treten erstmals seit 1970 wieder fünf Weltmeister an: Titelverteidiger Sebastian Vettel, Fernando Alonso, Michael Schumacher, Jenson Button und Lewis Hamilton. Das Quintett hat bislang zwölf WM-Titel und 150 Grands Prix gewonnen.

Die Fans hierzulande dürften dieses Jahr aus einem weiteren Grund besonders gespannt sein. Sechs deutsche Fahrer sind dabei, kein Land stellt mehr F-1-Piloten. Wird Jungspund Sebastian Vettel wieder triumphieren? Kommt Altmeister Michael Schumacher noch einmal in Fahrt?

19 Rennen stehen auf dem Programm, darunter auch erstmals der Grand Prix von Indien (geplant für den 30. Oktober). SPIEGEL ONLINE blickt voraus und sagt, welche Piloten und Teams um den Titel fahren und welche nur hinterher.

insgesamt 1629 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lemmiecaution 23.03.2011
1.
Na klar : Michael Schumacher wird Weltmeister. Wer denn sonst ? ;-))
william_pitt 23.03.2011
2. ...
Dann beteilige ich mich auch mal am munteren Spekulieren. Also, der Vettel würde Weltmeister werden. Wird er aber nicht sondern der Rosberg oder Webber. Denn der Vettel muss auf Grund des RTL Stalkings seinen Namen ändern und ins beschauliche Toko in Queensland, Australien flüchten.
Haim_Vega 23.03.2011
3.
Höchstwahrscheinlich wird es wieder eine ähnlich spannende Saison geben wie im letzten Jahr. Vettel, Alonso, Schumacher, Hamilton (evtl. Webber, Rosberg) werden es unter sich ausmachen. Das Auto wird dann entscheiden, wer von ihnen Weltmeister wird. Das beste Gesamtpaket (Schnelligkeit + Zuverlässigkeit) wird die Nase vorn haben. Bin auch mal gespannt, wie unterschiedlich die Teams mit den neuen Pirelli Pneus klarkommen.
rööp 23.03.2011
4.
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man noch nicht sagen, ob es ein oder zwei Teams gibt, die dominieren werden. Ich erwarte eine ahnlich ausgeglichene und spannende Saison wie 2010, den ein oder anderen deutschen GP-Sieg und vielleicht ein oder zwei deutsche Piloten im Kampf um den Titel.
ray4901 23.03.2011
5. Schumi, natürlich!
Zitat von sysopSebastian Vettel will seinen Titel erfolgreich verteidigen, Michael Schumacher endlich wieder auf das Podium fahren. Insgesamt sind sechs deutsche Piloten in der neuen Formel-1-Saison am Start. Wer erreicht seine Ziele?
Schumi hat sein Ziel als erster geschafft. http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1130344 für Haug ist er der erste und beste aller Zeiten. Ein GOAT honoris (oder Mercedis) causa! Rosberg wird damit automatisch Edeldomestike, was am Königshof durchaus auch eine Beförderung sein kann;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.