Neuer TV-Deal Formel 1 verlängert Vertrag mit Sky

»Größere Exklusivität« verspricht der Pay-TV-Sender: Sky hat seinen Vertrag mit der Premium-Motorsportserie Formel 1 verlängert. Die deutschen Fans werden wohl kein Rennen ohne Abo sehen können.
Auch in Zukunft wohl nicht im deutschen Free-TV zu sehen: Weltmeister Max Verstappen

Auch in Zukunft wohl nicht im deutschen Free-TV zu sehen: Weltmeister Max Verstappen

Foto:

Peter Dejong / AP

Die Formel 1 bleibt auch langfristig ein teurer Spaß für die Fans. Der Pay-TV-Sender Sky verlängerte seinen Medienrechte-Vertrag mit der wichtigsten Motorsportserie bis 2027 und erhält dafür noch mehr Exklusivität. Nach derzeitigem Stand ist ab 2024 kein Rennen mehr im Fernsehen frei empfangbar.

Der auch in Italien und Großbritannien verlängerte Kontrakt sei »mit größerer Exklusivität« ausgestattet, teilte die Sky-Gruppe vor dem Großen Preis von Singapur mit. Er umfasst laut Mitteilung »alle Rennwochenenden exklusiv live und die Rennen der Heimatländer gleichzeitig live im frei empfangbaren Fernsehen«.

Das ist ein möglicherweise entscheidender Unterschied zur bisherigen Übereinkunft bis Ende 2024. Darin enthalten ist für Sky die Auflage, vier Rennen pro Saison im Free-TV zu zeigen. Diese liefen 2021 und 2022 bei RTL, der Vertrag des Kölner Senders endet aber in diesem Jahr. Ob es hier eine neue Übereinkunft gibt, ist noch unklar.

Free-TV-Rennen nicht ganz vom Tisch

Sky hat demnach unter dem neuen Vertrag weiterhin die Möglichkeit, Rennen per Sublizenz auch für andere Sender freizugeben, aber nicht mehr die Pflicht.

Für Deutschland heißt das, dass zunächst wohl kein Rennen frei zu empfangen ist, da es auch im kommenden Jahr keinen Heim-Grand-Prix geben wird. Die Austragung scheitert vor allem an der Finanzierung. Zuletzt hatte es in Deutschland 2020 einen Großen Preis auf dem Nürburgring gegeben, allerdings nur, weil wegen der Coronapandemie auf anderen Rennstrecken nicht gefahren werden konnte.

Sky hat seit 2021 die Rechte für den deutschen Markt exklusiv. Das Sport-Paket mit der Formel 1 kostet derzeit regulär 25 Euro. Diese Saison überträgt RTL wie im Vorjahr noch dank einer Sublizenzierung vier WM-Läufe.

Sky mit guten Quoten

Während es an den Strecken seit Monaten einen Fanansturm und immer wieder Rekordkulissen gibt, hatte das Zuschauerinteresse vor den Bildschirmen deutlich nachgelassen. Das bisher letzte Free-TV-Rennen in Zandvoort sahen bei RTL lediglich 2,043 Millionen Menschen. In der vorherigen Saison hatte der Sender bei seinen vier Übertragungen noch einen Durchschnittswert von 3,28 Millionen erreicht.

Bei Sky läuft es hingegen besser, die Investitionen in die Formel 1 scheinen sich zu lohnen. In der laufenden Serie wuchs der Zuschauerschnitt nach Sky-Angaben bisher um 24 Prozent. Die bisher größte Zuschauerzahl gab es beim Grand Prix von Saudi-Arabien mit 1,38 Millionen.

kjo/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.