GP von Hockenheim Schumacher kam wieder nur 300 Meter

Wiederholung der Ereignisse von vor zwei Wochen im österreichischen Spielberg. Michael Schumacher ist nach einem Startunfall bereits in der ersten Runde ausgefallen. Diesmal krachte es zwischem dem Ferrari-Piloten und Giancarlo Fisichella.


Wie in Österreich: Michael Schumacher läuft nach dem Unfall enttäuscht zurück in die Boxengasse
DPA

Wie in Österreich: Michael Schumacher läuft nach dem Unfall enttäuscht zurück in die Boxengasse

Hockenheim - Michael Schumacher ist am Sonntag unmittelbar nach dem Start des Großen Preises von Deutschland auf dem Hockenheimring ausgeschieden. Wenige Meter nach dem Start kollidierte der Ferrari-Pilot aus Kerpen mit dem Benetton des Italieners Giancarlo Fisichella.

David Coulthard hatte mit einem typischen Schumacher-Start die Straßenseite gwechselt und die Gasse zugemacht. Hinter ihm schoss Mika Häkkinen von der vierten Position nach vorne, führte schon vor der ersten Kurve. Schumacher wechselte ebenfalls die Seite und kam so dem von der dritten Starposition startenden Fischella in die Quere, der daraufhin Schumacher ins Heck fuhr. Schuldzuweisungen nach den ersten Enttäuschungen über das Ausfallen gab es von keiner Seite. Der ehemalige Formel-1-Fahrer Marc Surer bezeichnete den Zwischenfall als "typischen Rennunfall. So etwas passiert".

Crash in der ersten Kurve: Während die Silberpfeil freie Fahrt haben, landen Schumacher und Fisichella im Kiesbett
AFP

Crash in der ersten Kurve: Während die Silberpfeil freie Fahrt haben, landen Schumacher und Fisichella im Kiesbett

Damit gab es eine Wiederholung des Formel-1- Rennens vor zwei Wochen, als Schumacher seine Chance beim Großen Preis von Österreich ebenfalls unmittelbar nach dem Start nach einem Zusammenprall eingebüßt hatte.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.