Grand Prix von Australien Schumacher gibt sich angriffslustig

Beim freien Training war Michael Schumacher nur zwei Zehntelsekunden langsamer als Weltmeister Fernando Alonso. Für den Ferrari-Piloten ist das ein guter Grund, voller Optimismus das Rennen von Melbourne anzugehen. Das Renault-Team soll sich auf einiges gefasst machen.
Mehr lesen über