Formel 1 in Saudi-Arabien Verstappen schnappt sich kurz vor Rennende den Sieg

Die Entscheidung fiel in der viertletzten Runde: Weltmeister Max Verstappen hat sich den Sieg beim Großen Preis von Saudi-Arabien gesichert. Bahrain-Gewinner Charles Leclerc hatte in Dschidda lange auf Platz eins gelegen.
Max Verstappen

Max Verstappen

Foto: ANDREJ ISAKOVIC / AFP

Max Verstappen hat den Großen Preis von Saudi-Arabien in Dschidda gewonnen. Beim zweiten Rennen der Formel-1-Saison setzte sich der Red-Bull-Pilot vor Charles Leclerc und Carlos Sainz durch.

Beim Start konnte Sergio Pérez die erste Poleposition seiner elfjährigen Formel-1-Karriere verteidigen, Bahrain-Sieger Leclerc hielt den zweiten Rang. Weltmeister Verstappen überholte Sainz und ging als Dritter in die folgenden Runden.

Teamduell zwischen Ocon und Alonso

Nach einem unfallfreien Rennbeginn sorgten zunächst Esteban Ocon und Fernando Alonso für Unterhaltung. Die beiden Alpine-Fahrer bearbeiteten sich auf den Rängen sechs und sieben unter den verzweifelten Blicken ihres Teamchefs Otmar Szafnauer hart. Von dem Duell profitierten die Fahrer vor und hinter dem Duo, die sich absetzen beziehungsweise aufschließen konnten. »Wir lassen sie fahren, solange Bottas hinter uns bleibt«, sagte Szafnauer. Gut für die Zuschauer, denn sonst bot die erste Rennphase keinen Aufreger.

Für den sorgte dann Nicholas Latifi. Der Unfall des Williams-Fahrers hatte eine Safety-Car-Phase zur Folge, die alle Fahrer für einen Boxenstopp nutzten. Ärgerlich für Pérez – er hatte seinen Stopp kurz vor dem Unfall absolviert und rutschte dadurch von Platz eins auf drei ab. Beim Re-Start musste er Sainz ebenfalls vorbeilassen, da er diesen zuvor bei dessen Rückkehr auf die Strecke unfair bedrängt hatte.

Entscheidung in der 47. Runde

Nach der Hälfte des Rennens lagen nun Leclerc und Verstappen an der Spitze des Feldes. Acht Runden vor dem Ende attackierte der Niederländer den Führenden zum ersten Mal. Diesen Angriff wehrte Leclerc noch ab. Beim nächsten Versuch kam Verstappen vorbei, aber der Monegasse konterte und blieb weiterhin vorn.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kuriose Szene kurz darauf: Um den DRS-Vorteil nutzen zu können, bremsten beide Fahrer hart ab – in Runde 47 war es dann so weit: Verstappen kam an Leclerc vorbei.

Schadensbegrenzung betrieb derweil der siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton, der sich nach einem völlig verpatzten Qualifying zwischenzeitlich auf den sechsten Rang vorgearbeitet hatte. Am Ende wurde er Zehnter und holte einen WM-Punkt.

Ohne Vettel und Schumacher

Sebastian Vettel verpasste nach einer Coronainfektion auch das zweite Rennen der Saison, Mick Schumacher musste nach einem spektakulären Unfall im Qualifying passen.

Für das nächste Rennen geht es nach Down Under: In Melbourne findet am 10. April der Große Preis von Australien statt, der 2020 und 2021 wegen der Covid-19-Pandemie ausgefallen war.

mfu
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.